HOME

Ausgesetztes Kind: Hund zieht sein Herrchen ins Gebüsch – und rettet so einem Baby das Leben

Ein paar Minuten später – und es wäre zu spät gewesen. Weil ein Hund ein kleines Baby in einem Gebüsch witterte und seinen Besitzer darauf aufmerksam machte, konnte das Kind überleben.

Jack-Russell-Terrier an der Leine

Dank eines aufmerksamen Jack-Russell-Terriers konnte das wenige Tage alte Baby entdeckt und versorgt werden (Symbolbild)

Getty Images

Zunächst war es nur ein ganz normales Gassigehen für Macho – doch am Ende des Tages war der Jack-Russell-Terrier aus St. Petersburg ein Held. Beim Spaziergang mit seinem Herrchen benahm sich der Hund plötzlich seltsam und zerrte immer wieder an seiner Leine in Richtung des Gebüschs, berichtet die "Daily Mail". Als sein Besitzer schließlich nachgab und ihm folgte, machte er dort eine schockierende Entdeckung: Im Gebüsch lag ein kleines Baby, eingewickelt in ein T-Shirt.

Laut Bericht der "Daily Mail" kamen Hund und Herrchen gerade noch rechtzeitig, um das Leben des Kindes zu retten – wenige Minuten später wäre es wohl tot gewesen. Das Baby sei sogar zu schwach gewesen, um zu weinen, erzählte der Besitzer, ein nicht namentlich genannter Rentner, russischen Medien: "Die Ärzte haben mir später gesagt, dass es wohl stundenlang geweint haben muss."

Hund rettet ausgesetztes Baby – Mutter unbekannt

Hund Macho hingegen hörte wohl ein leises Wimmern und machte seinen Besitzer daraufhin auf das hilflose Wesen aufmerksam. Nur widerwillig ließ sich sein Herrchen von ihm in einen wenig bewirtschafteten Teil des Parks ziehen. Der Rentner übergab das Kind, das nur etwas mehr als zwei Kilogramm wog, dann an die Polizei. Das Mädchen litt an Unterkühlung und Sauerstoffmangel, sein Zustand konnte im Krankenhaus aber stabilisiert werden. Es sei "sehr robust" und habe gute Überlebenschancen, teilten die Mediziner mit. "Sie ist eine Kämpferin", sagte eine Krankenschwester.

Wer die Mutter des Babys ist und warum sie ihr Kind aussetzte, ist nicht bekannt. Klar scheint allerdings, dass die Geschichte ohne den aufmerksamen Jack-Russell-Terrier nicht so glimpflich ausgegangen wäre. "Es ist sehr unwahrscheinlich, dass man sie ohne Macho bemerkt hätte", sagte ein Sprecher der Polizei in St. Petersburg. 

Quellen: "Daily Mail" / "Metro"

Hund mit 26 Kilogramm Übergewicht: Dieser Beagle muss dringend abnehmen
epp
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(