VG-Wort Pixel

Unfall in Manhattan Australischer Diplomat stürzt bei "Vertrauensspiel" in den Tod

Der australische Diplomat Julan Simpson stürzt bei einem "Vertrauens-Spiel" in den Tod
Der Diplomat Julian Simpson arbeitete in der australischen Delegation der Vereinten Nationen in New York
© Adam Rountree/PICTURE ALLIANCE
Nach dem Streit um eine Frau wollte ein Mitarbeiter der Vereinten Nationen in New York deren Ehemann beruhigen und bot ihm eine Art "Vertrauensprobe" an. Doch die endete mit dem Tod.

Es sollte eine Art "Vertrauensspiel" werden, doch einem australischen Diplomaten wurde es zum tödlichen Verhängnis: Wie die "New York Post" berichtet, stürzte Julian Simpson dabei von einem Balkon in Manhattan in den Tod.

Demnach habe der 30-Jährige mit seiner Frau und einer Gruppe von Freunden auf der Dachterrasse im siebten Stock seines Hauses gefeiert. Von dort hatte man an diesem Abend einen tollen Ausblick auf das Empire State Building, berichtet eine namentlich nicht genannte Polizeiquelle. Der Wolkenkratzer habe an diesem Abend in den Farben des Regenbogens geleuchtet, um die Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe in Australien zu feiern. Und das taten auch Simpson und seine Freunde.

"Ich beweise Dir, dass man mir vertrauen kann"

Auf dem Dach habe Simpson die Frau eines befreundeten Pärchens herumgewirbelt – deren Mann soll das gar nicht gefallen haben. Simpson habe ihn besänftigen wollen. "Ich beweise Dir, dass man mir vertrauen kann", soll er gesagt haben. "Lass uns ein Vertrauensspiel spielen." Daraufhin habe er vorgeschlagen, sich über die Brüstung zu lehnen und darauf zu vertrauen, dass sein Freund ihn rechtzeitig halten würde. Als der junge Diplomat dann jedoch auf die Umrandung sprang, habe er das Gleichgewicht verloren und sei rückwärts in die Tiefe gestürzt. Der 24-Jährige soll noch versucht haben ihn zu fassen – ohne Erfolg. Im Krankenhaus konnte nur noch Simpsons Tod festgestellt werden.

Der australischen Nachrichtenseite "News" bestätigte die New Yorker Polizei den Unfall. Der "New York Post" teilten die Ermittler mit, dass es sich um einen Unfall bei einem missglückten "Vertrauens-Spiel" gehandelt habe und nicht um ein unehrliches Spiel des zornigen Ehemanns. Das australische Außenministerium bestätigte inzwischen den Tod des Diplomaten in einer Mitteilung. 

tyr

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker