HOME

Kalifornien: Schwarzenegger ruft Notstand aus

Nach heftigem Regen stehen in Kalifornien ganze Ortschaften bis zu einem Meter unter Wasser. Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat deshalb den Notstand ausgerufen.

Nach verheerenden Regenfällen und massiven Überflutungen hat Kaliforniens Gouverneur Arnold Schwarzenegger am Montag für Teile des US-Westküstenstaates den Notstand ausgerufen. Kalifornien müsse sich besser gegen künftige Unwetter wappnen, um nicht von einer Katastrophe im Ausmaß des Hurrikans "Katrina" getroffen zu werden, sagte Schwarzenegger bei einem Besuch im Überschwemmungsgebiet.

Gleich mehrere Schlechtwetterfronten mit heftigen Niederschlägen seit Freitagabend hatten in sieben nördlichen Bezirken Flüsse über die Ufer treten lassen. Ganze Ortschaften und Wohnmobilsiedlungen standen bis zu einem Meter unter Wasser. Auch zahlreiche Dörfer und Kleinstädte in Kaliforniens berühmten Weinanbaugebieten Napa und Sonoma sind betroffen.

Nach Schätzungen vom Montagabend entstanden allein im Norden Kaliforniens Schäden in Höhe von mindestens 100 Millionen Dollar. Bis zu fünf Menschen kamen nach Medienberichten ums Leben, zwei wurden von umstürzenden Bäumen erschlagen. Am Montagmorgen hatte die Schlechtwetterfront auch den Süden Kaliforniens erfasst, wo insbesondere in Hügelregionen an der Küste Erdrutsche befürchtet wurden.

DPA / DPA