HOME

Lottogewinner im Ruhrgebiet: Glückspilz denkt, er gewinnt 160.000 Euro - und bekommt Millionen

Ein Lottospieler aus dem Ruhrgebiet freut sich über seine sechs richtigen Zahlen und rechnet mit 160.000 Euro Gewinn. An sich schon ganz nett. Doch als ihn der Tippspiel-Anbieter anruft, stellt sich raus: Er hat die Zusatzzahl übersehen.

Geldscheine (Symbolbild)

Ein Lottogewinner aus dem Ruhrgebiet hatte gleich doppeltes Glück

Wenn's erstmal läuft, dann läuft's so richtig: Ein Lottospieler im Ruhrgebiet hatte gleich doppeltes Glück. Der Mann spiele seit Jahren die selben Zahlen, kreuze immer seine Lieblingszahlen 2, 6, 9, 19, 20 und 47 an, wie die Gesellschaft WestLotto am Donnerstag mitteilte. Nach der Ziehung ging er davon aus mit seinen sechs richtigen rund 160.000 Euro gewonnen zu haben - "eine stolze Summe, mit der sich der Gewinner schon den einen oder anderen Traum gedanklich erfüllt hatte". Doch dann kam alles noch besser.

Als WestLotto den Mann aus dem Raum Gelsenkirchen anrief, erfuhr er den Angaben zufolge, dass er knapp 4,4 Millionen Euro gewann. Demnach hatte der Spieler zwar wahrgenommen, dass er sechs Richtige hatte. Allerdings habe er übersehen, dass darüber hinaus auch die Superzahl gestimmt habe - "die einzige Zahl, die er bei der Tippabgabe in der Annahmestelle dem Zufall überließ".

fin / AFP
Themen in diesem Artikel