HOME

"Vermutlich den Grund berührt": 34-Jähriger macht Kopfsprung in trüben Fluss und stirbt

Im Landkreis Heilbronn ist ein 34-Jähriger beim Baden tödlich verunglückt. Nach Polizeiangaben sprang er von einer Brücke mit dem Kopf voran in einen Fluss. Offenbar schlug er dabei am Grund auf.

Der Kocher ist ein Nebenfluss des Neckars und mündet nördlich von Heilbronn

Der Kocher ist ein Nebenfluss des Neckars und mündet nördlich von Heilbronn

Ein 34-jähriger Mann ist beim Baden in einem Fluss im Landkreis Heilbronn ums Leben gekommen. Er habe am Sonntag einen Kopfsprung in den Kocher gemacht und sei dabei unglücklich aufgeschlagen, teilte ein Polizeisprecher in Heilbronn mit. "Er hat vermutlich den Grund berührt."

Der Mann sei nochmal kurz aufgetaucht und habe die Augen verdreht, wie ein Polizeisprecher dem stern auf Anfrage sagte. Seine Begleiter hätten zunächst einen Scherz vermutet. Als sie den Ernst der Lage erkannten, griffen sie demnach nach seiner Hand, konnten den 34-Jährigen jedoch nicht greifen. Er sei untergegangen und in dem trüben Wasser hätten sie ihn nicht mehr wiedergefunden. 

Ein Taucher der Feuerwehr zog den Mann wenig später an Land. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Die Identität des Opfers stand zunächst nicht fest. Er war laut Polizei mit mehreren Männern unterwegs. 

Elefant will Mann vor dem Ertrinken retten


fin mit / DPA
Themen in diesem Artikel