VG-Wort Pixel

Nach "Wetten, dass..?"-Unfall Ärzte holen Samuel Koch aus Koma


Die Ärzte des verunglückten "Wetten, dass..?"-Kandidaten wollen das künstliche Koma ihres Patienten allmählich beenden. Bis klar ist, ob Samuel Koch Lähmungen zurückbehält, wird aber noch Zeit vergehen.

Der verunglückte "Wetten, dass ...?"-Kandidat Samuel Koch wird aus dem künstlichen Koma geholt. Bis dieser Prozess abgeschlossen und Koch wieder bei Bewusstsein sei, könne bis zu drei Tage dauern, teilte die Düsseldorfer Uniklinik mit. Die genaue Dauer richte sich nach dem Gesundheitszustand des 23-Jährigen. Ob bei Koch weiterhin Lähmungen auftreten, lasse sich erst bei völlig wachem Zustand feststellen. Derzeit sei sein Zustand stabil.

Wettkandidat Samuel Koch war am Samstagabend in der Düsseldorfer Messehalle bei dem Versuch, mit Sprungfedern an den Füßen über fahrende Autos zu springen, gestürzt. Er zog sich eine "komplexe Verletzung der Halswirbelsäule mit einhergehender Schwellung des Rückenmarks" zu, wie die behandelnden Ärzte berichteten. Nach einer Operation wurde er in das künstliche Koma versetzt.

tkr/DAPD/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker