HOME

Kultartige Vereinigung: Sex-"Guru" in New York schuldig gesprochen – ihm droht lebenslange Haft

Ein 58 Jahre alter Mann ist vor Gericht in New York schuldig gesprochen worden, als "Guru" einer kultartigen Vereinigung teilweise minderjährige Frauen zum Sex genötigt zu haben.

Gerichtszeichnung des Angeklagten - "Guru" des Sexhandels schuldig gesprochen

USA, New York: In dieser Gerichtszeichnung sitzt der Angeklagte (M.), ein 58 Jahre alter Mann, mit seinem Anwalt Marc Agnifilo (l.) vor Gericht

DPA

Ein US-Guru ist von einer New Yorker Jury des Sexhandels für schuldig befunden worden. Der 58-Jährige Keith Raniere wurde am Mittwoch in allen Anklagepunkten schuldig gesprochen. Dazu gehören auch eine Verschwörung zum Einsatz von Zwangsarbeit und die Gründung einer kriminellen Vereinigung. Das Strafmaß soll erst im September verkündet werden. Raniere droht eine lebenslange Haftstrafe.    

Der Gründer der sektenähnlichen Organisation Nxivm hatte in allen Anklagepunkten seine Unschuld beteuert. Nxivm (sprich: Nexium) präsentierte sich als Selbsthilfegruppe. Die Organisation verfolgte den Ermittlern zufolge in Wahrheit jedoch den Zweck, die ausschließlich weiblichen Anhängerinnen des Gurus finanziell und sexuell auszubeuten.     

Einigen Frauen wurden offenbar Initialen des Sex-"Gurus" in die Haut eingebrannt

Einigen dieser Frauen wurden laut Staatsanwaltschaft Ranieres Initialen in die Haut eingebrannt. Während dieses Markierungsrituals wurden sie von anderen Frauen festgehalten und gefilmt. Raniere übte nach Angaben der Ankläger enormen finanziellen und psychischen Druck auf seine Jüngerinnen aus. Ein Fünf-Tage-Kurs kostete 5000 Dollar, weshalb sich viele Frauen verschuldeten und für ihn arbeiten mussten.     

Sex mit dem Guru gehörte nach Angaben der Ermittler zu den Pflichten von Ranieres Anhängerinnen. Kompromittierende Fotos, Briefe und andere Dokumente mussten sie demnach abgeben - so dass Raniere sie veröffentlichen konnte, falls die Frauen Nxivm verlassen wollten.    

Nachdem sich einige Mitglieder dennoch befreien konnten und die "New York Times" die Aktivitäten der Organisation enthüllt hatte, flüchtete Raniere im Oktober 2017 nach Mexiko. Er wurde dort im März vergangenen Jahres in einer Luxusvilla im Badeort Puerto Vallarta festgenommen.     

Ursprünglich sollten in dem Fall sechs Beschuldigten der Prozess gemacht werden. Doch fünf Frauen, die bei Nxivm Leitungsrollen innehatten, plädierten auf schuldig und entgingen dadurch einem Prozess. Unter ihnen sind Clare Bronfman, Erbin des Spirituosen-Giganten Seagram, sowie die aus der TV-Serie "Smallville" bekannte Schauspielerin Allison Mack. Auch in ihren Fällen steht die Strafmaßverkündung noch aus.

Das Brandzeichen von Sarah Edmondson.
fs / DPA / AFP
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(