VG-Wort Pixel

Wales "Größte Rettungsaktion, die wir je gemacht haben": Forscher nach 50 Stunden aus Höhle befreit

Sehen Sie im Video: Höhlenforscher nach zwei Tagen aus 300 Meter tiefer Höhle in Wales gerettet.




Rettung aus der Höhle: Ein Mann, der bei einem Höhlenunfall verletzt worden war, ist am Montag in Wales spektakulär gerettet worden. Team-Mitglieder der Höhlenrettung feierten, als der Verunglückte in Sicherheit gebracht war. O-Ton: Wenn man bedenkt, wie lange er in der Höhle war, geht es ihm wirklich sehr gut."
"Es ist absolut erstaunlich, die Zusammenarbeit von Profis. Jeder war stark - von den Kontrolleuren bis zu den Arbeitern an der Front, es war einfach nur erstaunlich. Es war die größte Rettungsaktion, die wir je gemacht haben, und ich hoffe, das bleibt so." Wie BBC berichtete, hatte der Mann mehrere Verletzungen, war aber guter Dinge. Der erfahrene Höhlenforscher war in einem Höhlensystem in Wales unterwegs, das an seiner tiefsten Stelle knapp 300 Meter misst.
Mehr
Ein erfahrener Höhlenforscher war rund zwei Tage 300 Meter unter der Erde eingeschlossen, ehe er gerettet werden konnte. Die Erleichterung und Freude war nicht nur beim Geretteten groß.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker