HOME

Tote und Verletzte: Reisebus verunglückt auf Autobahn

Tödlicher Unfall auf der A 24 bei Hamburg: Ein polnischer Reisebus ist von der Fahrbahn abgekommen und in den Graben gerutscht. Zwei Frauen kamen ums Leben, elf weitere Insassen wurden verletzt. Offenbar war der Fahrer eingenickt.

Bei einem Busunglück auf der Autobahn 24 bei Schwarzenbek nahe Hamburg sind am Freitagmorgen zwei Menschen gestorben. Elf weitere Insassen wurden zum Teil schwer verletzt. Der Busfahrer erlitt einen schweren Schock, wie die Polizei mitteilte.

Der polnische Reisebus war gegen 4.50 Uhr im Kreis Herzogtum Lauenburg in Schleswig-Holstein zwischen der Ausfahrt Schwarzenbek und Talkau nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und in einen Graben gerutscht. Zwei Businsassen erlagen den Angaben zufolge noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen.

Der mit 28 Erwachsenen besetzte Reisebus war in Richtung Hamburg unterwegs, als er von der Fahrbahn abkam. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der Fahrer, ein 32-jähriger Pole, am Steuer kurz eingeschlafen.

Mehr als 100 Einsatzkräfte waren vor Ort, um sich um die Verletzten zu kümmern. Die A 24 musste in Richtung Hamburg zunächst voll gesperrt werden. Die Autobahn musste in Richtung Hamburg zunächst voll gesperrt werden. Gegen 9 Uhr wurde eine Fahrbahn wieder für den Verkehr freigegeben, kurz vor 12 Uhr auch die zweite.

DPA / DPA