VG-Wort Pixel

Tragischer Unfall 14-Jähriger stirbt durch Armbrust-Schuss


Beim Spielen mit einer Armbrust löst sich ein Schuss. Einem Jungen wird dabei in den Kopf geschossen. Am Dienstag erlag der Schüler in einem Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Ein versehentlicher Schuss aus einer Armbrust hat einen 14-jährigen Jungen aus Ahrensburg getötet. Der Jugendliche hatte mit zwei gleichaltrigen Freunden am Freitag mit einer geladenen und gespannten Armbrust hantiert. Dabei löste sich ein Schuss, der Bolzen traf den Jungen am Kopf. Der Schüler wurde mit einem Rettungshubschrauber in das Hamburger Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) gebracht. Dort erlag er am Dienstagnachmittag seinen schweren Verletzungen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Wie die Armbrust in die Hand der Kinder gelangte, ist noch ebenso unklar, wie der genaue Tathergang. Die Ermittlungen dazu laufen. Eine von der Staatsanwalt angeordnete Obduktion soll Klarheit über die Todesursache bringen.

kave/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker