HOME

Matheaufgabe spaltet die Geister: Warum 5x3 nicht dasselbe ist wie 3x5

Die Aufgabe ist scheinbar einfach: 5x3 sollen die Schüler einer dritten Klasse ausrechnen - mit Hilfe einer Addition. Ein Schüler rechnet also 5+5+5, doch der Lehrer urteilt: falsch! Und er hat vollkommen Recht.

Diese Korrektur eines Mathetests aus den USA sorgt bei der Internetgemeinde für Verwirrung.

Diese Korrektur eines Mathetests aus den USA sorgt bei der Internetgemeinde für Verwirrung. Warum ist 5+5+5 falsch? Und 3+3+3+3+3 richtig? Es kommt doch immer 15 raus.

Die Lösung einer Mathematikaufgabe aus einem Test der dritten Klasse sorgt für Aufregung - dabei war die Aufgabe denkbar einfach. Die Schüler sollten lediglich 5 mit 3 multiplizieren, beziehungsweise mithilfe einer Addition ermitteln. Ein US-Schüler kam auf den Rechenweg 5+5+5. Der Lehrer wertete dies als einen Fehler und korrigierte ihn. 3+3+3+3+3 müsse nämlich der Rechenweg lauten, argumentierte er.

Prompt landete der Test samt der scheinbar unfairen Benotung im Netz und sorgte für Empörung. Schließlich ist das Ergebnis doch immer 15, egal welchen Rechenweg man benutzt. Mehr als sechs Millionen Mal wurde der Test mittlerweile beim Portal Imgur angesehen und die Aufregung über den Lehrer will sich nicht legen. Ein Nutzer schrieb zum Beispiel: "Normalerweise bin ich auf der Seite der Lehrer, aber dieser hier muss wohl selbst noch einmal die Schulbank drücken." Ein anderer kommentierte: "Es gibt nicht genügend Schimpfwörter im Englischen, um das auszudrücken, was ich darüber denke."

Dabei scheinen die kritischen Geister selbst die einfachsten Mathematikregeln zu vergessen. In der Aufgabe 5x3 stellt nämlich die 5 den Multiplikator dar, und die 3 den Multiplikanden. Der Multiplikator ist die Zahl mit der eine vorgegebene Zahl multipliziert wird. Während der Multiplikand angibt, welche Zahl mit dem Multiplikator multipliziert werden soll. In dem vorliegend Fall soll also die 3 fünf Mal multipliziert werden. Drückt man dies mithilfe einer Addition aus, kommt 3+3+3+3+3 zustande.

Der Lehrer hat Recht

Die Antwort des Schülers ist also tatsächlich falsch. Er hätte nur Recht, wenn die Aufgabe 3x5 lauten würde. Dann wäre die 3 der Multiplikator und die 5 der Multiplikand. Inzwischen schaltete sich sogar der Nationalrat der Mathematiklehrer in den USA in die Debatte ein und nahm den Lehrer in Schutz. "Wir wollen die Kinder zu Problemlösern und Denkern erziehen", sagte die Präsidentin des Rats Diane Briars gegenüber der britischen Zeitung "Daily Mail". "Wir wollen, dass die Schüler, das, was sie machen verstehen, und nicht bloß zu richtigen Antworten kommen." 

Und tatsächlich scheint der Schüler das Prinzip von Multiplikator und Multiplikand nicht verstanden zu haben. In der zweiten Aufgabe macht er nämlich denselben Fehler. Dort soll 4x6 multipliziert werden. Die 6 soll also vier Mal multipliziert werden. Stattdessen multipliziert der Schüler die 4 sechs Mal. 

ivi
Themen in diesem Artikel