HOME

Villingendorf: Familiendrama mit drei Toten: Dreijähriges Kind versteckte sich im Haus und überlebte

Im kleinen Örtchen Villingendorf in Baden-Württemberg werden drei Menschen erschossen. Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus - und fahndet mit mehr als 50 Beamten nach dem mutmaßlichen Täter.

Bei einem Familiendrama in Baden-Württemberg sind ein Mann, eine Frau und ein Sechsjähriger erschossen worden. Man gehe von einer Beziehungstat aus, sagte ein Sprecher der Polizei Tuttlingen am Freitag. Die Ermittler fahnden nach dem Vater des erschossenen Jungen. Der 40-jährige Kroate war am Vormittag auf der Flucht. Die Polizei startete eine öffentliche Fahndung mit Foto.

Bei der Bluttat am späten Donnerstagabend gab es zwei Überlebende: Ein dreijähriges Kind konnten die Einsatzkräfte unverletzt finden. Es habe sich während der Tat in dem Gebäude versteckt, hieß es. Der Mutter des Sechsjährigen gelang nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur die Flucht aus ihrer Wohnung, als der Mann zu schießen begann.  In der Wohnung blieben ihr sechsjähriger Sohn, ein Mann, 34, und eine Frau, 29, zurück - alle drei starben. Die beiden getöteten Erwachsenen sind laut Polizei Bekannte des Täters.

Dieser hat nach Erkenntnissen der Ermittler unvermittelt das Feuer auf seine Opfer eröffnet. Das sagte der Ermittlungsleiter Rolf Straub am Freitag bei einer Pressekonferenz in Villingendorf bei Rottweil. "Die Personen dürften keinerlei Chancen gehabt haben, dem zu entkommen."

Großes Polizeiaufgebot in Villingendorf

Der Mann und der Sechsjährige waren beim Eintreffen der Rettungskräfte bereits tot. Die in der Wohnung zurückgebliebene Frau starb während der ärztlichen Behandlung an ihren Verletzungen.

Der Sechsjährige war erst wenige Stunden vor der Tat eingeschult worden. Am Freitag wäre sein erster regulärer Schultag gewesen, bestätigte die Grundschule in Villingendorf. Die Mutter und ein Mann seien am Donnerstag mit dem Jungen zur Einschulung gegangen.

"Sowas haben wir in unserer Gemeinde noch nie erlebt"

"Sowas haben wir in unserer Gemeinde noch nie erlebt und wollten es auch nie erleben. Ich bin fassungslos und bestürzt", sagte Bürgermeister Karl-Heinz Bucher (parteilos) am Freitag. Die Familie habe seit etwa einem halben Jahr in der Schwarzwaldgemeinde gelebt. Auffälligkeiten habe es nicht gegeben.

Die Polizei war seit dem Abend mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die Lage in dem kleinen Ort mit rund 3500 Einwohnern sei in der Nacht sehr unübersichtlich gewesen. Die Beamten konnten zunächst nicht ausschließen, dass sich der Täter noch in der Nähe aufhielt. Daher durften Nachbarn ihre Häuser nicht verlassen oder nach Hause gehen.

Auch auf der Autobahn 81 zwischen Stuttgart und Singen wurden Autos kontrolliert. Der Tatverdächtige ist nach Auskunft der Polizei wohl mit einem Auto unterwegs. 15-Beziehungstat: Drei Tote in Villingendorf-5576981434001

fs / DPA