HOME
Der MULTI könnte sogar mehrere Wolkenkratzer miteinander verbinden.

"Multi"-Aufzug

Magnetkissen und Transrapid-Technik – dieser Fahrstuhl fährt bis in den Himmel

Der "Multi" kappt das Seil beim Aufzug. Auf Magnetkissen sausen die Kabinen in die Höhe und können sich sogar gegenseitig überholen. Der neuartige Aufzug löst die Fahrstuhl-Probleme der Wolkenkratzer. Die Zukunftstechnik kommt aus Deutschland.

Von Gernot Kramper
nachrichten deutschland fahrrad

Nachrichten aus Deutschland

Senior rast mit Auto in Radlergruppe - vier lebensgefährlich Verletzte

Ein Gericht soll gegen den 40-Jährigen vor der Tat ein Annäherungsverbot ausgesprochen haben

Familiendrama

Dreifachmord in Villingendorf: Wie zwei Streifenpolizisten die Festnahme gelang

Nach dem Dreifachmord von Villingendorf hatte die Polizei tagelang umliegende Wälder durchsucht - ohne Ergebnis.

Festnahme

Er trug Langwaffe noch bei sich - Polizei fasst Mann nach Dreifachmord von Villingendorf

Zerbrochene Hantelscheibe
+++ Ticker +++

News des Tages

Penis in Hantelscheibe eingeklemmt - dreistündiger Feuerwehreinsatz

Familiendrama in Villingendorf

Tod am ersten Schultag - Vater nach Schüssen auf der Flucht

Polizeibeamte gehen in Villingendorf hinter einer Absperrung in der Nähe des Tatorts.

Villingendorf

Familiendrama mit drei Toten: Dreijähriges Kind versteckte sich im Haus und überlebte

40.000 Tonnen Stahlbeton vor mittelalterlicher Kulisse: Den Testturm haben die Star-Architekten Helmut Jahn und Werner Sobek entworfen. Jahn schuf schon den Frankfurter Messeturm und mit Sobek zusammen den Post Tower in Bonn.

Turmprojekt in Rottweil

In diesem Ungetüm testet Thyssen-Krupp die Aufzüge der Zukunft

Prozessauftakt

Mutter der toten Maja schweigt vor Gericht

Luan Krasniqi hört auf

Der Löwe brüllt nicht mehr

90.000 Euro für CDU und FDP

Rüstungskonzern Heckler & Koch rechtfertigt Parteispenden

Geißler wird "Stuttgart 21"-Schlichter

Querdenker und erfahrener Schlichter

Erlkönig-Crash

Testgelände Autobahn

Nach vier Toten durch Testfahrer

Auto Club fordert Mithaftung von Mercedes

Der Unfall auf der A81

Tödlicher Erlkönig

Tödlicher Unfall

Mercedes-Testfahrer rast in Unfallstelle

Ein Toter, drei Verletzte

Mercedes-Erlkönig rast mit großer Wucht in Unfallwagen

A 81 bei Rottweil

Erlkönig rast in Unfallstelle

Video

Hunderttausende feiern Karneval

Dreieinhalb Jahre Haft

Mutter legte Baby ins Gefrierfach

Boxen

Dimitrenko beendet Krasniqis Titelträume

Prozessauftakt

Mordversuch aus Geltungssucht?

Baden-Württemberg

Mutter legt Säugling in Gefrierschrank

Prozess

Kanaldeckel auf Auto geworfen

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.