VG-Wort Pixel

Zwei Tote - Unfall in Hamburg-Tonndorf Feuerwehrauto rammt Linienbus


Schwerer Unfall in Hamburg: Ein Feuerwehrfahrzeug hat in Hamburg bei einem Einsatz einen Linienbus gerammt. Zwei Fahrgäste kamen dabei ums Leben, mindestens 18 Menschen wurden verletzt. Zu den Schwerverletzten zählt auch ein kleiner Junge.

Tödlicher Einsatz in Hamburg: Auf dem Weg zu einem Brand hat ein Feuerwehrfahrzeug am Mittwoch einen Linienbus gerammt. Dabei kamen zwei Fahrgäste ums Leben, eine 62-jährige Frau und ein 78 Jahre alter Mann. Mindestens 18 Menschen - darunter alle fünf Besatzungsmitglieder des Löschfahrzeugs - wurden verletzt, drei davon schwer.

Zwei Schwerverletzte kamen in Krankenhäuser, wie ein Polizeisprecher berichtete. Ein Junge wurde zudem mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Nach Angaben der Feuerwehr war das Löschfahrzeug am frühen Nachmittag auf dem Weg zu einem Einsatz in Hamburg-Steilshoop und fuhr auf der Stein-Hardenberg-Straße stadtauswärts. Als sich der Linienbus von einer Bushaltestelle auf die vierspurige Straße einfädelte, stießen die beiden Fahrzeuge zusammen.

Dabei wurden die 62-Jährige und der 78 Jahre alte Mann so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle im Stadtteil Tonndorf im Osten Hamburgs starben. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Gelenkbus in den Vorgarten eines Einfamilienhauses geschleudert, viele Scheiben zerbarsten. Ein Sachverständiger soll nun den genauen Unfallhergang untersuchen.

Feuerwehrleute mussten sich an der Unfallstelle um ihre verletzten Kollegen kümmern. Die Windschutzscheibe des Einsatzfahrzeugs war teilweise herausgebrochen, die Stoßstange zerfetzt. Die Stein-Hardenberg-Straße wurde nach dem Unfall zunächst komplett gesperrt.

hw/RED

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker