HOME

Reisebus brennt aus: Jugendliche retten sich in letzter Sekunde

Sie waren auf der Rückfahrt aus ihrem Urlaub: 60 Jugendliche und ihre Betreuer wurden vom Busfahrer aus dem Schlaf gerissen. Als sich der Bus in der Nähe von Hannover befand, hatte er Ölgeruch bemerkt. Kurze Zeit später stand der Bus in Flammen - alle Insassen konnten sich unverletzt retten.

Über 60 Menschen sind beim Brand ihres Reisebusses am frühen Sonntagmorgen mit dem Schrecken davongekommen. Nach Polizeiangaben konnten sich 54 Jugendliche und 7 Betreuer rechtzeitig ins Freie retten, ehe ihr Bus plötzlich im niedersächsischen Berkhof in der Nähe von Hannover in Flammen stand. Es wurde niemand verletzt.

Wie die Polizei weiter mitteilte, habe der Fahrer Ölgeruch bemerkt und habe am Straßenrand gehalten. So konnten die Fahrgäste schnell in Sicherheit gelangen. Kurze Zeit später sei dann der Bus in Flammen aufgegangen. Bus und Gepäck verbrannten komplett. Der Sachschaden beträgt nach Schätzungen der Polizei etwa 800.000 Euro.

Die Jugendlichen im Alter von 12 bis 15 Jahren gehörten zu einer evangelischen Reisegruppe und befanden sich auf der Heimreise aus Schweden.

swd/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel