HOME

Bildband: Beeindruckende Bilder der "Helden der Meere", die unsere bedrohten Ozeane retten wollen

Der Bildband "Helden der Meere" würdigt Menschen, die sich für den Erhalt der Ozeane einsetzen. Etwa solche, die gegen den Plastikmüll kämpfen. Auch Tiere, die unter der Verschmutzung leiden, dokumentiert Fotograf York Hovest. 

Plastikmüll zählt zu den größten Problemen der marinen Ökosysteme, auch auf hier auf Haiti.

Plastikmüll zählt zu den größten Problemen der marinen Ökosysteme, auch hier in Haiti. 2013 befanden sich laut dem Autor des Buches bis zu 150 Millionen Tonnen Abfall in unseren Weltmeeren

"Unterwegs mit den Hütern eines einzigartigen Lebensraumes" ist der Untertiteln des Bildbandes "Helden der Meere". Fotograf York Hovest hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen und Szenen festzuhalten, die entweder auf die Zerstörung der Ozeane aufmerksam machen oder zeigen, wie die titelgebenden "Helden" dagegen ankämpfen. Er selbst nennt sein Werk "ein einzigartiges Porträt unserer Ozeane mit all ihrer Schönheit, ihrer Faszination und Kraft. Aber auch ihrer immensen Probleme, denen wir uns dringend stellen müssen."

"Wenn das Meer stirbt, stirbt nicht nur der Mensch "

Die Ozeane seien heute so bedroht wie nie zuvor, sagt der Fotograf. Die weltweite Verschmutzung durch Plastikmüll und der industrielle Fischfang bedrohten die Existenz unzähliger Arten. Die Erderwärmung und der daraus resultierende Klimawandel führten zu immer größeren Schäden im marinen Ökosystem. York fasst zusammen: "Das Meer stirbt". Und das sei "für uns alle eine Katastrophe". Wir alle seien vom Meer abhängig, es liefere rund die Hälfte des weltweiten Sauerstoffes und reguliere das Klima. "Wenn das Meer stirbt, stirbt nicht nur der Mensch – sondern wahrscheinlich auch alles andere Leben auf unserem Planeten." Deshalb will er wachrütteln mit seinem Bildband, der beim Verlag te Neues erscheint und 50 Euro kostet. Wir zeigen eine kleine Auswahl der Aufnahmen daraus in unserer Fotostrecke.

York Hovest ist 1978 in Wesel in Nordrhein-Westfalen geboren, arbeitete zunächst als Modefotograf. Weitere Bildbände von ihm sind etwa "100 Tage Tibet" und "100 Tage Amazonien". Für sein neues Werk schrieb der Dalai Lama das Vorwort, sagt darin: "Wir müssen unser Mitgefühl in Taten umsetzen und gemeinsam handeln, um Lösungen zu finden – genau wie die Menschen, die in diesem Buch 'Helden der Meere' vorgestellt werden."

Wale, Haie und farbenfrohe Riffbewohner in ihrem natürlichen Lebensraum. Von den azurblauen Meeren der Südsee bis in die kalten Gewässer um den Polarkreis: Klicken Sie sich durch unsere Vorschau auf das Buch.

Themen in diesem Artikel