HOME

Lese- und Hörbuchtipps

Für Kreuzfahrtfans: Die sind die schönsten Bildbände, Bücher und Podcasts

Wie sehr Kreuzfahrten im Trend liegen, lässt sich im Wortsinn in der thematisch passenden Literatur ablesen. Bei einer ganzen Reihe von Sachbüchern, Krimis und Youtubern dreht sich alles um Kreuzfahrtschiffe.

Von Till Bartels

26. Todestag

Audrey Hepburn: die Schauspielerin ganz privat

Bildband "Unseen Ratajkowski"

Als Emily Ratajkowski noch jung und unschuldig war

Bildband "Die Rocky-Saga"

Dieser Film machte Sylvester Stallone zum Weltstar: Hinter den Kulissen von "Rocky"

Bildband "Sublime"

Retro-Träume von einem endlosen Sommer

Bildband "A Single Year"

Ein Jahr voller Songs: 365 neue Plattencover für alte Hits

Bildband "Forever More"

Ciao, Traumfänger und Pusteblume - diese Tattoos sind echte Kunst!

NEON Logo

"The Last Days of Summer"

Kein Geld für Urlaub? Diese Fotos verpassen dir auch zu Hause Summer-Feeling

NEON Logo

Bildband "Fetish"

Erotische Fantasien mit Peitsche und Hasenöhrchen

Bildband "#SENDNUDES"

Befreit die Nacktbilder aus der Schmuddelecke!

NEON Logo

Bildband von Bettina Rheims

Provokant, aber niemals platt

Bildband "Venice Beach"

Eine Hommage an die Heimat von Hippies, Freaks und Körperkünstlern

Von Carsten Heidböhmer

Bildband Motorräder

Wer braucht Youngtimer - wenn es solche Kult-Motorräder gibt?

Von Gernot Kramper

Bildband "Catalogue Guys"

150 Kerle aus dem Katalog - wenn sie so aussehen, gerne

Bildband "Beautiful Butts"

Darf's ein bisschen mehr sein?

Fotografin Abigail Ekue will der nackten Männlichkeit eine Plattform geben.

Mutiges Bildband

Nackte Männer sieht man öffentlich nur selten - diese Frau will das ändern

Bildband "Mein famoses Fahrrad"

Die verrücktesten Räder der Welt

Von Gernot Kramper
Eine Zeit des unschuldigen Sexismus.

Bildband "Cars and Girls"

Die scharfen 70er - kein Auto ohne Minirock

Bildband "Catalogue Girls"

Schön von hinten

Bildband "Dark City"

Mord und Prostitution im Schatten der Traumfabrik

Von Carsten Heidböhmer

"Ein Mann - Ein Bart"

Der Bart boomt - ein Bildband feiert die neue Behaarungskultur

Bildband "Alcohol & Tobacco"

Wie uns die Werbung zu Rausch und Rauch verführt

Bildband "Chasing Paradise"

Überirdisch schön: Der Himmel auf Erden

Von Carsten Heidböhmer
ly Ratajkowski: Diese erotischen Polaroids wurden noch nie gezeigt

Bildband "Unseen Ratajkowski"

Nie zuvor gezeigte Fotos: Die jungen Jahre der Emily Ratajkowski

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.