HOME

Bildband "Abandoned Places": Diese längst vergessenen Orte sind eine Reise wert

Verlassene Inseln, menschenleere Geisterstädte und verrostete Industrieruinen. Der neue Bildband "Abandoned Places" zeigt skurrile Reiseziele weltweit, wo Sie garantiert Gänsehaut bekommen.

Langhans-Kirche in Zeliszow, Polen

Kirche in Zeliszow, Polen

Dieses protestantische Kirchenhaus des berühmten Architekten Carl Gotthard Langhans in Schlesien geht auf das Jahr 1796 zurück und wurde am Ende des Zweiten Weltkrieges in Mitleidenschaft gezogen. Seitdem verfällt der Sakralbau.

Die Welt steckt voller merkwürdiger Orte. Der neuer Bildband "Abandoned Places", der bei Amber Books in Großbritannien erschien, stellt 65 von ihnen vor: von der Geisterstadt Bodie in der kalifornischen Wüste über militärische Festungsanlagen wie die Maunsell Sea Forts in der Nordsee bis zu dem Riesenloch in der Erdkruste, das durch die Ausbeutung von Diamanten in Sibirien entstand.

Allen Orten gemeinsam ist der Verfall und die Tristesse, egal auf welchem Kontinent sie liegen. Die Gebäude sind stumme Zeugen von Vergangenheit und Vergänglichkeit. Hier hatte der Mensch einmal Großes geschaffen und viel vor.

Doch meist sind es ökonomischen Gründe und Kriege, die diese Stätten ins Abseits gerückt haben. Seitdem sind sich diese Orte selbst überlassen und verkommen. Die Menschen sind längst weiter gezogen und kümmern sich nicht mehr darum.

Auf den folgenden Seiten der Fotostrecke zeigen wir die schönsten Aufnahmen aus dem "Abandoned Places" - verlassene Orte.

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity