HOME

Touristen-Highlights als Double: Alles nur geklaut: Wie China sich die Welt nachbaut

Nicht nur Markenkleidung und Designer-Handtaschen, auch Sehenswürdigkeiten wie der Eiffelturm, die Sphinx oder ganze Alpendörfer werden in China kopiert. Eine Bilder-Rundreise zu den Fake-Attraktionen in Fernost.

Eiffelturm Hangzhou

Der Eiffelturm ist der Inbegriff für Paris. Doch steht dieses Exemplar nicht an der Seine, sondern in Hangzhou an der Mündung des Qiantang-Flusses. Die Höhe des Bauwerks in der südwestlich von Shanghai gelegenen Stadt beträgt mit 108 Metern nur ein Drittel im Vergleich zum Original.

Original oder Fälschung? Nein, alles nur nachgemacht. Seit einiger Zeit schießen in die Nachbauten besonders attraktiver Sehenswürdigkeit wie Pilze aus dem Boden. Egal ob Eiffelturm, der Skywalk im Südwesten der Vereinigten Staaten hoch über dem Grand Canyon oder französische und bayerische Schlösser von Weltformat.

Jüngstes Beispiel ist die Tower Bridge, die in architektonisch variierter Form in Fernost wieder auferstanden ist - allerdings ohne bewegliche Fahrbahnelemente wie das Vorbild an der Themse.

Auf den folgenden Seiten der Fotostrecke stellen wir die kuriosesten Imitate berühmter Touristenattraktionen vor.

Höhenangst garantiert: Diese Glasbrücke ist nichts für schwache Nerven



Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity