VG-Wort Pixel

Trichternetzspinne "Kann Fingernagel durchbohren": Riesen-Exemplar von gefährlichster Spinne der Welt gefunden

The Australian Reptile Park
Sehen Sie im Video: "Mega Spider" – Riesen-Exemplar von gefährlichster Spinne der Welt gefunden.






Das Gift dieser Spinne kann in wenigen Stunden zum Tod führen.  


Bei diesem Exemplar handelt es sich um eine weibliche Trichternetzspinne.  


Obwohl bekanntlich die Dosis den Unterschied macht, bezeichnen sie viele Experten als giftigste Spinne der Welt.  


Falls Ihnen nun unwohl wird: Ruhig Blut – sie kommt ausschließlich in Australien vor. 


Dieses handflächengroße Weibchen wurde dem „Australian Reptile Park“ im australischen Somersby gespendet. Ihre Größe verschaffte ihr einen besonderen Namen, wie Park-Wärter Jake Meney berichtet: 


O-Ton:  


Diese Woche wurde hier im australischen Reptilienpark die größte Trichternetzspinne, die wir jemals erhielten, gespendet. Wir nennen sie „Mega Spider“. 


„Mega Spider“ – der Name dieser XXL-Spinne ist Programm. Denn mit acht Zentimetern übersteigt ihre Größte jene der Artgenossen um fast das Doppelte. (Shot im Vergleich) 


Ihre Größe ist eindrucksvoll, doch die Länge ihrer Fangzähne sei die wahre Gefahr, erklärt Spinnen-Experte Meney: 


O-Ton 


Selbst eine herkömmliche Trichternetzsspinne hat extremlange Fangzähne. Doch die Fangzähne dieser Riesenspinne sind mit zwei Zentimentern größer als die eines Taipans. Damit kann sie einen menschlichen Fingernagel durchstechen.  


Dass „Mega-Spider“ so überdurchschnittlich groß ist, könnte mit der aktuellen Wetterlage im Südosten Australiens zusammenhängen. Mit Sommerbeginn herrscht dort ein feucht-warmes Klima – die perfekte Umgebung für die Fortpflanzung der Tiere.  


Bevor im Jahre 1981 ein Gegengift entwickelt wurde, gab es 13 dokumentierte Todesfälle durch Bisse der Trichternetzspinne – die Dunkelziffer könnte jedoch weit größer sein.  


Bis zu 300 Vergiftungen müssen seitdem jährlich mit Gegengift behandelt werden. Aus diesem Grund sammelt der „Australian Reptile-Park“ männliche Trichternetzspinnen, um ihr Gift abzumelken.  


Der Park ist auf die Zusendung von geeigneten Exemplaren angewiesen, weil er der einzige Versorger des Giftes zur Gegengiftproduktion in Australien ist.  


Aus diesem Grund fand die tödliche Riesenspinne seinen Weg in die Hände der Park-Wächters. 
Mehr
Sie ist die giftigste Spinne der Welt: Die Trichternetzspinne. Ein riesiges Exemplar wurde nun einer australischen Reptilienfarm gespendet. Ihre Größe übersteigt die ihrer bekannten Artgenossen um fast das Doppelte.
Von Arne Matzanke

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker