HOME

"Mars Express": Lächelnder Mars

Einen 230 Kilometer großen Marskrater in Form eines "Smiley" hat die europäische Marssonde "Mars Express" fotografiert.

Die Raumsonde "Mars Express" hat spektakuläre Bilder eines Marskraters aufgenommen, der Gesteinsformationen in der Gestalt eines lachenden Gesichts enthält. Die Aufnahmen des "Smileys" in dem rund 230 Kilometer großen Krater namens Galle entstanden bei fünf Überflügen der Sonde und weisen eine Auflösung von 10 bis 20 Metern auf. Die extrem detailreichen Bilder hat die Europäische Weltraumorganisation Esa nun auf ihrer Homepage veröffentlicht.

Zum ersten Mal 1976 fotografiert

Benannt ist der Krater am östlichen Rand einer Argyre Planitia genannten Tiefebene auf der südlichen Hemisphäre des Planeten nach dem deutschen Astronomen Johann Gottfried Galle, dem Mitentdecker des Planeten Neptun. Das lachende Gesicht in dem Krater sahen Astronomen zum ersten Mal 1976, als die Raumsonde "Viking" den Nachbarplaneten überflog und die ersten Bilder zur Erde funkte.

Die nun von "Mars Express" aufgenommenen Bilder ermöglichen perspektivische Ansichten und bieten auch erstmals Einblicke in das Innenleben des Kraters, der immer wieder von heftigen Staubstürmen heimgesucht wird. Die Esa-Sonde "Mars Express" umkreist seit Dezember 2003 den Mars. Ihre Aufgabe ist es, den Nachbarplaneten vollständig zu kartografieren und Daten über seine Oberfläche sowie seine Atmosphäre zu sammeln.

DDP

Themen in diesem Artikel