Nasa Endeavour wird nicht repariert


Das Hitzeschild der US-Raumfähre "Endeavour" muss nicht repariert werden. Nach Angaben der Nasa stelle der Defekt keine Gefahr für eine sichere Landung dar. Astronauten auf der ISS bereiten sich indes auf den insgesamt 15. Weltraumspaziergang vor.

Der defekte Hitzeschild der US-Raumfähre "Endeavour" muss nach einer Entscheidung der Nasa nicht repariert werden. Die US-Raumfahrtbehörde erklärte, die Beschädigung stelle für die sichere Rückkehr der Fähre zur Erde am Mittwoch keine Gefahr dar. Dies hätten die Nasa-Missionsmanager nach dem Studium von Bildmaterial und Daten in einer langen Sitzung beschlossen, hieß es auf der Webseite der Behörde weiter.

Hitzekacheln wurden beschädigt

Die zurzeit an der Internationalen Raumstation ISS angedockte "Endeavour" war beim Start von einem Stück Isolierschaumstoff getroffen worden, das vom Außentank abgefallen war. Dabei wurde eine der hitzebeständigen Kacheln an der Unterseite der Raumfähre auf einer Fläche von etwa 7,5 mal 7,5 Zentimetern beschädigt.

Unterdessen bereiten sich die Astronauten Dave Williams und Clay Anderson, der zur ISS-Langzeitbesatzung gehört, auf den vierten Außeneinsatz am Samstagvormittag vor. Es ist der insgesamt 15. Weltraumspaziergang an der ISS in diesem Jahr. Die Routinearbeiten sollen ganz der Vorbereitung auf die nächsten Shuttle-Missionen dienen.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker