HOME

TUI-Marathon: Auf die Insel, fertig, los!

Mehrere hundert Leser haben sich um einen Platz im Team von stern-GESUND-LEBEN beim TUI-Marathon auf Mallorca beworben. Hier sind die zehn Gewinner.

Sind Sie fit für die zehn Kilometer? Schaffen Sie vielleicht sogar einen Halbmarathon? Dann haben Sie die Chance, in Spanien die ganz besondere Lust am Laufen zu spüren.

Starten Sie dort über zehn Kilometer oder die Halbmarathondistanz (21 Kilometer), und lassen Sie sich von der Begeisterung der Sportler und Zuschauer über eine herrliche Strecke treiben: von der Kathedrale La Seu im Zentrum durch die Gassen der Altstadt, am Hafen vorbei, am Meer entlang.

Diese Leser haben gewonnen:

Stefan Baumann, Hamburg

Erich Bühler, Rheinfelden

Klaus-Jürgen Heeschen, Neumünster

Birgit Heidemann, Elmshorn

Adriane Koppelle, Gelsenkirchen

Ralf Miarka, Oldenburg

Nina Ohnesorge, Mannheim

Andrea Scherer, Öhringen

Gertrud Waitszies, München

Holger Wronna, Gelsenkirchen

Alle Gewinner fliegen am 21. Oktober für vier Tage mit der TUI nach Palma de Mallorca und wohnen rund 200 Meter von der Strandpromenade entfernt im Hotel Riu Concordia. Als Mitglied des stern-GESUND-LEBEN-Teams werden Sie perfekt auf den Wettkampf vorbereitet: Im benachbarten Hotel Riu Bravo finden Sie unter anderem ein Fitnessstudio, eine Sauna und ein Dampfbad. Und die Küche des Riu Concordia serviert Ihnen besonders kohlenhydrathaltige Speisen, die die nötige Energie für das Rennen liefern. Frühstück und Abendessen am Büfett sind für Sie kostenlos.

Am Abend nach dem Lauf können Sie den Tag ruhig am Strand ausklingen lassen oder in Bars und Discos das Nachtleben von Palma erkunden, bevor Sie am 24. Oktober wieder nach Hause fliegen.

Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(