HOME

Island: Vulkanausbruch vertreibt 500 Menschen aus ihren Häusern

Wegen eines Vulkanausbruchs sind in Island mehr als 500 Menschen in Sicherheit gebracht worden. Nach Behördenangaben brach am frühen Sonntagmorgen ein Vulkan im Gebiet des Eyjafjallajökull-Gletschers im Süden des Landes aus.

Wegen eines Vulkanausbruchs sind in Island mehr als 500 Menschen in Sicherheit gebracht worden. Nach Behördenangaben brach am frühen Sonntagmorgen ein Vulkan im Gebiet des Eyjafjallajökull-Gletschers im Süden des Landes aus. Vermutlich sei niemand in Gefahr, sicherheitshalber sei jedoch ein Evakuierungsplan in Kraft getreten, sagte Sigurgeir Gudmundsson von der isländischen Zivilschutzbehörde der Nachrichtenagentur AFP. Zwischen 500 und 600 Menschen hätten ihre Häuser verlassen müssen. Laut dem Rundfunksender RUV begann der Vulkanausbruch kurz nach Mitternacht. Die wichtigste Straße in dem Gebiet sei gesperrt worden. Der letzte Vulkanausbruch im Gebiet des Eyjafjallajökull-Gletschers liegt fast 200 Jahre zurück.

AFP / AFP
Themen in diesem Artikel