Bauschutt


Artikel zu: Bauschutt

Nach dem Unwetter in Rheinland-Pfalz

Schutt von Abrisshäusern kann dem Wiederaufbau dienen

Der Bauschutt von wegen Einsturzgefahr abgerissenen Häusern im flutgeschädigten Ahrtal kann laut der Kreisverwaltung Ahrweiler teils dem Wiederaufbau dienen. Wegen der hohen Zahl von abrissreifen geschädigten Gebäuden bei der Sturzflut mit 133 Toten am 14. und 15. Juli nach extremem Starkregen seien «immense Mengen an Bauschutt entstanden», teilte die Behörde in Bad Neuenahr-Ahrweiler am Donnerstag mit. Er solle recycelt werden, sofern dies möglich sei und es nicht zu große Belastungen mit Schadstoffen gebe. «Sobald die Einsatzmöglichkeiten des erzeugten Recyclingmaterials durch Analysen bestimmt sind, werden diese Produkte zum Wiederaufbau angeboten», hieß es weiter.