HOME

Stern Logo Ratgeber Stiftung Warentest

Stiftung Warentest - Autokindersitze: Sechs Sitze gut, zwei mangelhaft

Stiftung Warentest hat acht neue Autokindersitze getestet und vergab zweimal "mangelhaft" wegen erheblicher Mengen an Weichmacher.

Kindersitze mit insgesamt "gutem" Qualitätsurteil gibt es verhältnismäßig günstig schon ab ca. 140 Euro

Kindersitze mit insgesamt "gutem" Qualitätsurteil gibt es verhältnismäßig günstig schon ab ca. 140 Euro

Bereits im Juni 2011 prüften die Stiftung Warentest und der ADAC in einem Gemeinschaftstest Autokindersitze für Kinder von der Geburt bis 36 kg. In diesem Test von insgesamt 21 Sitzen erhielt nur der Römer Baby Safe mit Isofixbasis die Bestnote "sehr gut". 15 Autokindersitze schnitten damals "gut" ab, vier waren "befriedigend" und einer "ausreichend".

Nachdem nun interessante neue Modelle mit Isofixbefestigung und zum Anschnallen in den Handel kamen, wurden diese nachträglich getestet. Mit Ausnahme von Maxi Cosi Fero, sind alle Sitze "gut" in Unfallsicherheit, Handhabung und Ergonomie. Die Schadstoffanalysen der neuen Modelle ergeben meist "sehr gute" Ergebnisse. Nur die genannten Sitze von Maxi Cosi sind "mangelhaft" und der BeSafe iZi Go ist in der Schadstoffanalyse des neuen Tests "befriedigend".

Verbraucherinformationen im Produktfinder

Verhältnismäßig günstig und mit insgesamt "gutem" Qualitätsurteil sind zum Beispiel die Autositze Chicco Autofix Fast mit gegurteter Basis für Kinder bis 13 kg (ca. 149 Euro) oder Cybex Solution X-fix für Kinder von 15 bis 36 kg Körpergewicht (ca. 140 Euro).

Eine Übersicht über alle getesteten Autokindersitze ist in dem Produktfinder der Stiftung Warentest zu finden. Unter www.test.de/Autokindersitze können sich Verbraucher informieren über Produkteigenschaften, Preise und Qualitätsurteile von insgesamt über 150 Modellen. Für jede Altersklasse finden sich dort sichere und empfehlenswerte, praktische und schadstoffarme Autokindersitze.