VG-Wort Pixel

Expedition zur USS Johnston Video zeigt tiefstes Wrack der Welt 6500 Meter unter der Meeresoberfläche

Sehen Sie im Video: Im Zweiten Weltkrieg gesunken – Video zeigt tiefstes Wrack der Welt in 6500 Metern Tiefe.






Geschütze ragen aus dem Blau der Tiefe. Diese Aufnahmen stammen von einem einzigartigen U-Boottauchgang. Eine Expedition unter dem Entdecker und ehemaligen Unternehmer Victor Vescovo ist zu einem Schiffswrack in fast 6500 Metern getaucht. Es ist der bisher tiefste Tauchgang zu einem Wrack.


Bei dem Wrack handelt es sich um den US-amerikanischen Zerstörer USS Johnston aus dem Zweiten Weltkrieg. Im Mai 1942 wurde er zu Wasser gebracht, 1943 in Betrieb genommen.
Nur etwa ein Jahr später wurde die Fregatte in der Schlacht von Samar in der philippinischen See versenkt. Das relativ kleine Kriegsschiff hatte gegen die große Flotte der Japaner keine Chance.


Von der 327 Mann starken Crew überlebten nur 141 Menschen. Der Fregattenkapitän Ernest Edwin Evans kam dabei ums Leben. Als erster amerikanischer Ureinwohner in der Navy wurde er nach seinem Tod mit der Ehrenmedallie ausgezeichnet.


Das Team von Vescovo filmten mehrere Stunden die Überreste des etwa 115 Meter langen Schiffs. Nun wollen sie mithilfe von Historikern und ihren Aufnahmen weiteres Licht in die Zweite-Weltkriegs-Schlacht bringen.
Mehr
Entdecker Victor Vescovo ist mit seinem Team eine Expedition zum tiefsten Wrack der Welt geglückt. Die USS Johnston wurde während des Zweiten Weltkriegs in der Schlacht von Samar in der philippinischen See versenkt. Stundenlang filmten die Forscher das Wrack.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker