HOME

ABSCHRECKUNG: Mit Lärm gegen Gewalttäter

Die israelische Armee will mit ohrenbetäubenden Kriegsgeräuschen aus riesigen Lautsprechern potenzielle palästinensische Gewalttäter abschrecken. Das berichtete am Dienstag die israelische Tageszeitung »Jediot Ahronot«. Im Rahmen einer neuen psychologischen Kriegsführung sollen die Geräusche von Hubschraubern, Explosionen und Schusswechseln Militäraktionen vortäuschen.

Ziel sei es, geplante Terror-Anschläge von Palästinensern zu verhindern oder zu verzögern. Außerdem könnten mit ohrenbetäubendem Lärm auch Demonstrationen und Unruhen ohne Einsatz von Gewalt aufgelöst werden.

Lautsprecher-Anlagen erstmals 1982 verwendet

Die israelische Armee erhofft sich nach Angaben der Zeitung von der Lärmoffensive gegen palästinensische Dörfer im Westjordanland außerdem, die dadurch eingesparten Einsatzkräfte bei anderen Operationen einsetzen zu können. Israel hatte Lautsprecher-Anlagen zur »Täuschung des Feindes« erstmals im Libanon-Krieg von 1982 verwendet.

Themen in diesem Artikel