HOME
Elizabeth Warren tritt bei den Präsidentschaftswahlen gegen Donald Trump an. 

US-Wahl 2020

Schafft sie, was Hillary Clinton misslungen ist? – Elizabeth Warren fordert Trump heraus

Elizabeth Warren hat offiziell ihre Kandidatur für die US-Präsidentschaft bekanntgegeben. Die progressive Demokratin ist bisher die vierte Frau ihrer Partei, die sich um die Nominierung für die Wahl im November 2020 bewirbt.

Sundar Pichai

Einmischung in US-Wahl

Von Aufklärung keine Spur: Google und Facebook geben nur wenige Daten zu russischen Trollen preis

US-Präsident Donald Trump
Analyse

Michael Cohen gibt Lüge zu

Wieso das Geständnis seines Ex-Anwalts für Donald Trump hochbrisant ist

Von Marc Drewello
Nach dem Rückzug von Jeff Sessions befürchten Demokraten eine Behinderung der Russland-Ermittlungen gegen Donald Trump

Erzwungener Rücktritt

Anderthalb Jahre Mobbing: Für Jeff Sessions geht eine Leidenszeit zu Ende

Donald Trump entlässt Justizminister Jeff Sessions
+++ Ticker +++

News des Tages

US-Präsident Donald Trump entlässt Justizminister Jeff Sessions

Vor Midterms: Protestaktion gegen Donald Trump in Chattanooga im US-Bundesstaat Tennessee

US-Zwischenwahl

Denkzettel für Donald Trump? So können Sie die Zwischenwahlen im TV oder Livestream sehen

Barack Obama

US-Zwischenwahl

Umfragen zeigen einen klaren Gewinner (Moment, lagen die Umfragen nicht schon einmal daneben?)

Von Niels Kruse
Die Hände eines schwarzen Mannes in Ketten

USA

Colorado will die Sklaverei abschaffen – schon wieder

Russland soll sich über Onlinenetzwerke auch in den aktuellen US-Wahlkampf eingemischt haben

US-Justiz verfolgt mutmaßliche russische Einmischung auch in Wahlkampf 2018

Trump kehrt zurück zum Wahlkampfmodus, als sich die Zwischenwahlen nähern
Midterm Elections

The Trump Of The Week

Trump gegen "den linken Mob": Haben die Demokraten die Zwischenwahlen bereits verspielt?

Von Steven Montero
Der Name Donald Trump schreckt manche Kunden ab und lässt den Wert der Marke sinken

Forbes-Liste

Trump rutscht auf der Liste der Reichsten der Welt ab

Omarosa Manigault Newman greift Donald Trump erneut an

Geheime Aufnahmen

Ex-Trump-Mitarbeiterin Omarosa: "Hillary Clinton wurde ausgeraubt"

Facebook stoppt Desinformationskampagnen

Facebook: Kampagne zur Wählerbeeinflussung vor US-Wahl im Herbst aufgedeckt

Facebook stoppt Desinformationskampagnen

Facebook: Kampagne zur Wählerbeeinflussung vor US-Wahl im Herbst aufgedeckt

Donald Trump Wladimir Putin VI

US-Russland-Verhältnis

Strategie oder Wahnsinn? Während Trump kuscht, handelt seine Regierung ganz anders

Von Niels Kruse
Donald Trumps "beste Ausreden" – und wie ihr sie im Alltag gebrauchen könnt

Nicht ganz ernst gemeint

Donald Trumps "beste" Ausreden - und wie ihr sie im Alltag gebrauchen könnt

NEON Logo
Donald Trump Wladimir Putin
Kommentar

Helsinki-"Versprecher"

Wie Donald Trump es schaffte, sein eigenes Ansehen noch mal zu verschlimmbessern

Von Niels Kruse
Der russische Präsident Wladimir Putin (l.) im Gespräch mit Fox-News-Moderator Chris Wallace

Fox News

Putin gibt Trump-Haussender Interview - und spricht über angebliches Belastungsmaterial

US-Präsident Donald Trump und sein russischer Amtskollege Wladimir Putin auf einer Pressekonferenz in Helsinki
+++ Ticker +++

Trump-Putin-Gipfel

Putin: "Die russische Regierung hat sich nie in den US-Wahlkampf eingemischt"

Donald Trump trifft an diesem Montag Kreml-Chef Wladimir Putin
Fragen und Antorten

Gipfel in Finnland

Donald Trump trifft Putin: Wann, wo und vor allem wozu?

Wladimir Putin und Donald Trump

US-Wahlkampf

Hackerangriff: Zwölf russische Spione angeklagt - Demokraten fordern Absage des Putin-Gipfels

Starbucks-Chef Howard Schultz spricht auf einer Tagung

Howard Schultz

Starbucks-Chef tritt zurück: Will er in die Politik?

Diese Frau ist derzeit gefragt: Stormy Daniels

Stormy Daniels

So macht der Pornostar Trump das Leben schwer

US-Sonderermittler Robert Mueller (l.) und Präsident Donald Trump

Ergeht es Trump wie Nixon?

Mueller verschiebt den Fokus: Warum die neue Strategie Trump wirklich gefährlich werden kann

Von Finn Rütten
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.