HOME

IG Metall in NRW will mehr Dauerarbeitsplätze durchsetzen

Fachkräftemangel in Deutschland

Wirtschaft sucht 90.000 Ingenieure

Frauen in Führungspositionen

Chefinnen-Boom in Ostdeutschland

Freizügigkeit der Arbeitnehmer in der EU

Kollegen oder Konkurrenten?

FDP-Fraktionschefin Homburger im Interview

"Wir Frauen haben Quoten nicht nötig"

Arbeitsministerin von der Leyen

Mangel an Fachkräften führt zu Lohnsteigerungen

Spitzentreffen der Koalition

Wehrpflicht wird zum 1. Juli ausgesetzt

Notstand in der Pflege

Rösler für politisches Pflegejahr 2011

Pflegenotstand in Deutschland

Rösler will Pflege "attraktiver" machen

Fachkräftemangel

Rösler sucht Ausweg aus der Pflegemisere

Fachkräftemangel in der Pflegebranche

Rösler: Zuwanderung allein reicht nicht aus

Zuwanderungspläne

Von der Leyen stößt auf Widerstand

Studenten-Ansturm

Universitäten in der Zwickmühle: Viel Ehr, wenig Kohle

Fachkräftemangel

Bundesregierung befürchtet Notstand

Beschäftigungsmaßnahme

Handwerk sieht sich durch Ein-Euro-Jobs bedroht

Negative Folgen des Fachkräftemangels

Experten rechnen mit 45-Stunden-Woche

Zuwanderung ausländischer Fachkräfte

SPD-Vize Scholz befürchtet Nachteile für Deutsche

Fachkräftemangel in Deutschland

Schavan kündigt 300.000 neue Fachkräfte an

Ausländische Berufsabschlüsse

Neues Gesetz soll Fachkräfte-Boom auslösen

Nach Seehofers Äußerungen

Zuwanderungsdebatte spaltet weiter die Koalition

Angela Merkel

Migranten stärker in die Pflicht nehmen

Debatte um "positive Migration"

Rückendeckung für Seehofer

Integrationsdebatte

Warum Deutschland mehr Türken braucht

Integrations-Debatte

Türken fühlen sich von Seehofer beleidigt

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(