HOME

Winfried Kretschmann

Winfried Kretschmann

Neun Jahre lang war Winfried Kretschmann, geboren 1948, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Landtag von Baden-Württemberg, als es zur Sensation kommt. Am 12. Mai 2011 wird er, im Gefolge der Fukushim...

mehr...
Missbrauchsfall Staufen

Freiburger Prozess

Kretschmann kündigt Aufarbeitung nach Missbrauchsfall an

Die Urteile im grausamen Freiburger Missbrauchsfall sind gefällt. Ministerpräsident Kretschmann nimmt nun erstmals Stellung - und kündigt an, dass der Fall für ihn noch lange nicht abgeschlossen ist.

Markus Söder (CSU)

RTL-/N-TV-Erhebung

Nächste Umfrageklatsche für Markus Söder und die CSU

Söder ist Deutschlands unbeliebtester Ministerpräsident

Söder laut Umfrage Deutschlands unbeliebtester Ministerpräsident

Verhandlungen mit Bund

Dieselverbote: Kommt die «Stuttgart-Plakette»?

Reid Anderson

«Danke Reid!»

Stuttgart verabschiedet Ballettchef Anderson

Gerichtspräsident Andreas Voßkuhle

Bundesrat wählt BGH-Richter Radtke zu neuem Verfassungsrichter

Kontrollen nahe der Grenze zu Österreich

SPD macht gegen Transitzentren rechtliche Bedenken geltend

Neckartor in Stuttgart

In Stuttgart drohen ab 2019 Fahrverbote für ältere Diesel

Thomas Strobl (links) und Winfried Kretschmann

Strobl verspricht Kretschmann zum Geburtstag Koalitionstreue

Söder bringt ein Kreuz in der Müncher Staatskanzlei an

Kretschmann fühlt sich durch Söder-Foto zu Kreuzerlass an Vampirfilme erinnert

Innenminister Seehofer

Fall Ellwangen löst Debatte über härtere Gangart gegenüber Asylbewerbern aus

Ellwangen: Reaktionen auf Abschiebe-Skandal

Reaktionen zum Abschiebe-Skandal

"Wir dulden keine rechtsfreien Räume, und dieser Angriff muss geahndet werden"

Winfried Kretschmann (Mitte)

Grünen-Politiker Kretschmann ist der beliebteste Ministerpräsident

Christian Lindner FDP

Jamaika

Sondierungspapier zeigt: FDP hat sich zu schnell aus dem Staub gemacht

Christian Lindner (FDP) im Gespräch mit Katrin Göring-Eckardt (Grüne) Ende Oktober.
+++ Ticker +++

Nach Jamaika-Scheitern

Lindner: Neuer Jamaika-Versuch hat "keinen Sinn"

Vom Ausgang der Jamaika-Sondierungen hängt möglicherweise auch die Zukunft von Bundeskanzlerin Angela Merkel ab

Jamaika-Sondierungen

Die Nerven liegen blank: Kretschmann platzt der Kragen - Merkel setzt auf eine bewährte Taktik

Von Daniel Wüstenberg
Jamaika-Sondierungen: Winfried Kretschmann wettert gegen die CSU

Vor Jamaika-Poker

"Werde den Verdacht nicht los, dass diese Herren das gar nicht wollen" - Kretschmann ätzt gegen CSU

Lindner, Göring-Eckardt und Kubiki

Sondierungsgespräche

Wenn der Horst mit dem Winni - wer kann mit wem bei Jamaika?

Noch drei Tage wird sondiert

Parteien streiten vor Jamaika-Sondierungen bereits über Verfahrensfragen

Özdemir und Göring-Eckardt in Berlin

Grüne votieren für Sondierungen über Jamaika-Bündnis

Die Spitzenkandidaten der Grünen: Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir

stern-Umfrage

Im Wahltrend mau, aber jeder Zweite sagt: Die Grünen sollen mitregieren

Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann

Kretschmann erhält Aachener Orden wider den tierischen Ernst

Proben für das Stück "Ein Känguru wie Du"

Kindertheater

Stück über schwules Känguru sorgt für Wirbel

Ministerpräsident

Kretschmann lästert über seine Partei - Grünen-Ärger über heimlich gefilmtes Video

Neun Jahre lang war Winfried Kretschmann, geboren 1948, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Landtag von Baden-Württemberg, als es zur Sensation kommt. Am 12. Mai 2011 wird er, im Gefolge der Fukushima-Katastrophe, der erste Landeschef in der Geschichte der Grünen. Jener Partei, die Kretschmann 1980 mitbegründet hat und von deren Mitgliedern er sich doch unterscheidet. Der Katholik Kretschmann ist noch heute Mitglied in einem Schützenverein, war sogar schon einmal Schützenkönig. Der frühere Lehrer für Ethik, Chemie und Biologie ist bodenständig, mit anderen Worten: konservativ. Kretschmann trägt in der Öffentlichkeit stets Anzüge, meist mit grüner Krawatte, selten zeigt er große Emotionen. Seit November 2012 ist er formell mit an der Staatsspitze: Kretschmann war turnusgemäß vom 01.11.2012 bis zum 31.10.2013 Präsident des Deutschen Bundesrats.