HOME

Köpfe statt Schwarmintelligenz

Piraten-Chef Schlömer fordert radikalen Kurswechsel

Studiengebühren in Bayern

CSU erwägt Abschaffung der Uni-Maut

+++ Nachrichtenticker zur NRW-Wahl +++

SPD - mit den Grünen an die Macht in Berlin

Westerwelle warnt vor Unbedachtheit in Griechenland-Debatte

Debatte um Laufzeitverlängerung

Röttgen fordert Glaubwürdigkeit

Partei in der Krise

Nord-FDP bläst zum Frontalangriff auf Westerwelle

Nach Winterchaos

Ramsauer plant Kurswechsel bei der Bahn

Alice Schwarzer im stern

"Frau Schröder will uns in die 50er Jahre zurückbeamen"

Nokia tauscht Vorstandschef auf

Kurswechsel mit Stephen Elop

Kurswechsel bei Rente mit 67

SPD-Präsidium billigt Kompromiss

Abschluss der FDP-Klausur

Westerwelle versucht Neustart ohne Kurswechsel

Krisentreffen in Berlin

Westerwelle gegen Kurswechsel der FDP

China koppelt Yuan vom Dollar ab

Währungspolitik der kleinen Schritte

Obamas Rede an die Nation

Jobs, Jobs, Jobs

Finanzpolitik

Schäuble kündigt fundamentalen Kurswechsel an

Grundversorgung gefährdet

Mehr als 3600 Ärzte fehlen

Welternährungsgipfel in Rom

Neue Strategien gegen den Hunger

Vor SPD-Parteitag

Steinmeier stellt Rente mit 67 infrage

Nach der Europawahl

SPD-Linke dringt auf Kurswechsel

Video

Kurswechsel bei der Bahn?

Roland Koch

Vom Hardliner zum Kuschelbär

Finanzkrise

US-Regierung ändert Rettungspaket

Einsätze im Inland

SPD widerruft Bundeswehr-Kompromiss

Richtungsstreit

SPD-Linke fordern Kurswechsel

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(