HOME

Mindestlohn könnte unter 10 Euro bleiben

Berlin - Der Mindestlohn könnte auch im kommenden Jahr bei unter 10 Euro bleiben. Entsprechende Berechnungsgrundlagen liegen der Mindestlohnkommission vor, die alle zwei Jahre die Anpassung der Lohnuntergrenze vorschlägt, berichtet die dpa aus Kommissionskreisen. Die «Wirtschaftswoche» hatte das zuvor gemeldet. Demnach könnte 2021 der Mindestlohn von 9,35 Euro auf 9,82 Euro steigen. Eine Grundlage für die Entscheidung über die künftige Mindestlohnhöhe sind die Tariferhöhungen in den vergangenen beiden Jahren.

Rentenbescheid

Grundrente nicht auf Dauer?

Unionspolitiker für längeres Arbeiten bis zur Rente

Studie: Deutschland hinkt beim Mindestlohn hinterher

Mindestlohn

Internationaler Report

Deutschland hinkt beim Mindestlohn hinterher

Mindestlohn wird oft nicht eingehalten

3,8 Millionen Arbeitnehmer erhalten nicht den ihnen zustehenden Mindestlohn

Pflegekraft

Weichen für bessere Löhne

Einigung bei Pflegemindestlohn: SPD pocht auf Tarifvertrag

Pflege

Über eine Million Beschäftigte

Pflegemindestlohn steigt auf bis zu 15,40 Euro

Pflegemindestlohn steigt auf bis zu 15,40 Euro

DGB will «außerordentlichen Sprung» beim Mindestlohn

Nebenjob Deutschland

Einkommen

Wenn das Geld nicht reicht: Immer mehr Menschen haben einen zweiten Job

Toter in Bachbett entdeckt
+++ Ticker +++

News vom Wochenende

Gemeindemitarbeiter findet Leiche eines Münchener Skiurlaubers in Bachbett

Die SPD-Bundesvorsitzenden Norbert Walter-Borjans (l.) und Saskia Esken

Walter-Borjans und Esken

Die SPD-Spitze rudert bei 30-Prozent-Ziel zurück – und eiert auch bei anderen Themen rum

Verbraucher

Höherer Mindestlohn, Strafen für Autofahrer, Impfpflicht bei Kindern: Das ändert sich 2020

Gehaltsbiografien

Gehaltsbiografien

So unterschiedlich viel verdienen wir im gesamten Berufsleben

Von Daniel Bakir
Ein Paketbote vor der "Bude"

Boom des Online-Shopping

Schwere Last – Wie sich Kioskbesitzer mit Paketshops selbst ausbeuten

Stern Plus Logo
Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD)

Lambrecht weist Kritik am Kurs der SPD zurück

Bauarbeiter in Hannover

Mindestlohn ließ Einkünfte der Betroffenen seit 2015 um zehn Prozent steigen

Frau zählt Kleingeld

1200 Euro Mindestrente

Die Deutschen fürchten sich vor Altersarmut - die Niederlande machen vor, wie es besser geht

Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken, die beiden Bundesvorsitzenden der SPD

Bürgergeld, Wohnen, Klimaschutz

Was die SPD mit Deutschland vorhat – die Parteitags-Beschlüsse im Überblick

Saskia Esken (r.) und Norbert Walter-Borjans
Pressestimmen

Nach dem SPD-Parteitag

"Nun liegt der GroKo-Knall quasi in der Luft"

Diskutierten bei "Anne Will" zur Zukunft der SPD: Jagoda Marinic, Clemens Fuest, Cerstin Gammelin, Anne Will, Kevin Kühnert, Paul Ziemiak (von links nach rechts)
TV-Kritik

"Anne Will"

Kühnert feilt bereits am neuen SPD-Profil - ein alter Vorwurf stößt ihm dabei sauer auf

Kevin Kühnert auf dem SPD-Parteitag
Kommentar

Parteitag in Berlin

Linksruck in der SPD? Nee, sie blinkt nur links

Von Andreas Hoffmann
Saskia Esken auf dem SPD-Parteitag

Horst von Buttlar: Der Capitalist

Warum 12 Euro Mindestlohn die SPD nicht zu neuer Größe führen werden

Fraktionschef Mützenich

Mützenich verteidigt Arbeit der SPD in der Koalition