VG-Wort Pixel

Hans-Ulrich Jörges' Klartext Das Rudel jagt die FDP

Ich hatte ja eigentlich gehofft, der Rudeljournalismus sei passé. Jene gemeinsamen Jagden, die wir aus den Zeiten von Christian Wulff und Peer Steinbrück kennen. Alle gemeinsam – alle hinter den Leitwölfen her – alle auf ein Opfer. Nun also ist der Rudeljournalismus zurückgekehrt und das Opfer heißt FDP. Das ist ja auch kein Wunder, denn in den Redaktionsstuben in Deutschland sind grüne Sympathien weit verbreitet. Und natürlich erregt das Scheitern von Jamaika die Gemüter – zumal die anderen Parteien gerne die Liberalen als Opferlamm anbieten, um von sich selbst abzulenken. Christian Lindner, heißt es, habe kurz vor dem Durchbruch die im Prinzip erfolgreichen Sondierungen gesprengt – und das Ganze heimlich, von langer Hand vorbereitet. Ach ja – heimlich? Hatte er nicht öffentlich gesagt, dass an diesem Sonntag bis 18 Uhr ein Ergebnis erzielt sein müsse? Er hat das am Morgen dieses Tages nochmal den Spitzen von CDU und CSU gesagt und Horst Seehofer antwortete, man werde, falls es soweit komme, am Abend gemeinsam gehen. In einem Anflug von Galgenhumor hat die FDP dann aber 18 Uhr Jamaika-Zeit zugrunde gelegt – was Mitternacht in Deutschland bedeutete. So lang ist sie also noch geblieben. Und wie sieht es mit dem Erfolg aus? 237 Positionen auf dem Sondierungspapier waren am Ende noch offen – 237. Und über die Mietpreisbremse – für normale Menschen nicht ganz unbedeutend – hatte man in den vier Wochen noch kein einziges Wort gewechselt. Das war ein zähes Gewürge. Und an diesem zähen Gewürge waren alle miteinander schuld – insbesondere aber die Kanzlerin, die dem Unternehmen von Anfang an weder Sinn noch Richtung gegeben hatte. Die FDP hat in dieser Situation für einen Moment von Wahrheit und Klarheit gesorgt – auch, wenn die Folgen möglicherweise bitter sind. Ich war immer für Jamaika, aber ich muss sagen: Am Ende wäre ich mit rausgegangen.
Mehr
Die Jamaika-Sondierungen waren ein zähes Gewürge. Für ihr Scheitern macht der Rudeljournalismus den Falschen aus: Christian Lindner.

Mehr zum Thema


Das könnte sie auch interessieren


Wissenscommunity


Newsticker