HOME

Insolvente Airline: Air Berlin lässt Flugzeugsitze und Schokoherzen versteigern – und jeder kann mitbieten

Am 28. Oktober fand der letzte Flug von Air Berlin statt. Nun werden nicht nur die Flieger der insolventen Airline verkauft. Auch Geschirr, Servierwagen und Schokoherzen sollen im Rahmen einer Auktion Geld einbringen.

Die letzte Air-Berlin-Maschine aus Miami bei ihrem Flugmanöver über dem Flughafen von Düsseldorf

Flugzeugfans und Fernwehgeplagte können sich bald einen Hauch von Urlaubsreise nach Hause holen: Zahlreiche Gegenstände von Air Berlin werden ab dem 15. Januar versteigert. Es sollen online unter anderem Servierwagen, Flugzeugsitze, Geschirr aus der Business Class, Decken, Waschtischgarnituren, Kinderspielzeug und die bekannten Schokoherzen der insolventen Airline angeboten werden. Das hat das Hamburger Auktionshaus Dechow auf seiner Website angekündigt.

Air Berlin plant weitere Versteigerungen

Ein Air-Berlin-Sprecher bestätigte, dass die Sachen mit dem Aufdruck der Fluglinie aus dem Bestand des Unternehmens kommen. Gegenüber der "B.Z." erklärte Sprecher Ralf Kunkel: "Das Ganze läuft ähnlich ab wie bei Ebay, die Auktion richtet sich an alle, jeder kann mitbieten". Demnach sollen zu einem späteren Zeitpunkt auch noch andere Gegenstände, etwa Büroschränke und Tische unter den Hammer kommen. Der Erlös werde in die Insolvenzmasse fließen. 

Übersicht der Auktions-Gegenstände

Diese Air-Berlin-Gegenstände werden bei dem Hamburger Auktionshaus Dechow versteigert

 

Verkauf an Lufthansa: Von Mallorca bis Abu Dhabi: Aufstieg und Niedergang der Air Berlin
fri mit DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity