HOME

Helgoland-Fähre: Urlauber dürfen zurück aufs Festland

Zwei Tage saßen mehrere Hundert Urlauber auf Helgoland fest. Was als Tagesausflug geplant war, wurde zum Kurzurlaub. Die Insel dürfen sie zwar nun verlassen. Aber die entstandenen Mehrkosten müssen sie selber zahlen.

Der wegen einer tobenden Nordsee für Hunderte Touristen unfreiwillig verlängerte Helgoland-Urlaub beendet. Der Katamaran "Halunder Jet" nahm seine Fahrten wieder auf, wie die Sprecherin der Gemeinde, Roswitha Juds, sagte. "Die See hat sich beruhigt", fügte sie hinzu. Zur Abfahrt um 9.00 Uhr waren 384 Fahrgäste an Bord, sagte die Sprecherin der Flensburger Förde Reederei Seetouristik GmbH, Birte Dettmers.

Der Kapitän hatte am Dienstag mit mehr als 400 Gästen an Bord nach einer stürmischen Hinfahrt die Rückreise abgesagt. Ein Sturm mit Windstärke elf und bis zu 4,5 Meter hohe Wellen hätten die Sicherheit des Schiffes und der Fahrgäste gefährdet. Ein Teil der Katamaran-Gäste hatte Helgoland bereits am Mittwoch mit dem Flugzeug verlassen.

Brötchen und Kuchen für die Urlauber

Die meisten der auf dem roten Felsen "festsitzenden" Touristen hatten nur einen Tagesausflug geplant und waren für einen längeren Aufenthalt nicht ausgestattet. Mitarbeiter der Gemeinde, Unternehmer und Hilfsdienste organisierten aber schnell Unterkünfte, Verpflegung und notwendige Gegenstände wie Zahnbürsten. "Viele Leute kamen mit selbst gebackenem Kuchen, geschmierten Brötchen und haben mit angepackt." Die Insel sei auf solche Zwischenfälle eingestellt: "Wir hatten auch noch genug Platz, da noch keine Hochsaison ist", sagte Juds.

Viele der Betroffenen lobten ihre Gastgeber. Die Urlauber hätten den Zwangsaufenthalt größtenteils mit Gelassenheit ertragen: "Einige waren natürlich auch unzufrieden, weil sie keine Wechsel-Sachen dabei hatten."

Über Finanzielles wird noch nicht geredet

Die Reederei berief sich hinsichtlich der entstandenen Mehrkosten für die Fahrgäste auf höhere Gewalt. Bevor über finanzielle Fragen geredet werde, sei es wichtig, "dass alle heil von der Insel kommen", sagte Dettmers.

Helgoland ist die einzige Hochseeinsel Deutschlands. Rund 70 Kilometer vom Festland entfernt erhebt sich der rote Buntsandstein-Felsen aus der Nordsee, auf dem ein mildes Hochseeklima herrscht. Mit ihren 1.400 Einwohnern gehört die Insel zum Kreis Pinneberg und damit zum Bundesland Schleswig-Holstein. Zu der nur einen Quadratkilometer großen Hauptinsel, die an ihrer höchsten Stelle rund 60 Meter aus dem Wasser ragt, gehört auch eine Badedüne. Wahrzeichen Helgolands ist der imposante Felsturm "Lange Anna".

AP/DPA / AP / DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity