HOME

Perfekter Kurztrip: Capri - zwischen bizarren Felsen, Badebuchten und Zitronenhainen

Capri? Der Name hält her für Zuckerwasser in Alufolie, eine Wirtschaftswunderschnulze und ein halbstarkes Auto aus den Siebzigern. Dabei ist die Felseninsel im Golf von Neapel ein lebendiger Mythos. 

Insel Capri

Traumziel im Mittelmeer vor Neapel: die Insel Capri

Rom ist die ewige Stadt und Capri die ewige Insel. Hier lebten römische Kaiser, Schriftsteller und ein Stahl-Erbe mit Privatstraße zum Meer, der Via Krupp, dann übernahm der Jet-Set.

Vom Flughafen in Neapel geht es per Taxi an den Hafen. Dort fahren Fähren in einer halben Stunde auf die Insel. Im Sommer dümpeln lange Yachten vor Capri: mit Beiboot, Jetski-Fuhrpark und Hubschrauber. Im Cabrio-Taxi, zu Fuß durch Zitronenhaine oder mit einer Zahnradbahn geht es von der Marina Grande zur Piazzetta. Von diesem zentralen Plätzchen mit ein paar Cafés, einem Kiosk und einer Kirche gehen Gässchen ab.

In Boutiquen gibt es teure Mode, Capri-Parfüm mit starker Zitronennote und Limoncello, bitteren Zitronenlikör. Im Schaufenster verströmt schon mal ein luftig gekleidetes Model einen Hauch von Dekadenz. Zum Abkühlen eignet sich ein Granita di Limone auf die Hand, Wassereis mit Zitronensaft. Auf Capri wachsen spektakuläre große Zitronen.

Wenn die Tagesausflügler mit Sonnenhut, Selfiestick und Reiseführer mit den letzten Fähren nach Neapel oder Sorrent abgelegt haben, zeigt sich Capri von seiner, eleganten Seite. Entspannt, frisch eingekleidet, bevorzugt in Weiß flanieren die wohlsituierten und leicht versnobten Insulaner zum Aperetivo. Als ich einmal wegen stürmischer See über Nacht auf Capri strandete, kam ich mir in T-Shirt, Leinenbermudas und Chucks sehr schäbig vor.  

Mehr Ruhe herrscht im höher gelegenen Anacapri. Mit einem winzigen Linienbus kommt man hin. Wie überall auf Capri, gibt es immer wieder spektakuläre Blicke auf steile Abhänge, winzige Badebuchten, bizarre Felsen und das Meer. Eine Inselrundfahrt mit Ausflug in die blaue Grotte muss sein. Die Ruderer auf den kleinen Kähnen singen laut und schlecht, aber das blau in der kühlen Höhle ist ein rezeptfreier Trip.   

Privatunterkunft: Das einmalige Lebensgefühl auf Capri erspürt man am besten mittendrin. Auf AirBnB gibt es eine große Auswahl an Ferienwohnungen und kleinen Häusern ab ca. 100 Euro pro Nacht, https://www.airbnb.de
Ristorante Panorama: Gut essen kann man überall auf Capri. Einige Gehminuten von der Piazzetta entfernt, fallen die Preise so wie hier auf ein faires Niveau. Der Blick auf den Vesuv und den Golf von Neapel ist in der Abenddämmerung am schönsten, www.panoramacapri.com
Villa San Michele: Der schwedische Arzt Axel Munthe baute vor gut 100 Jahren in Anacapri sein Traumhaus und widmete seinem Sehnsuchtsort einen Bestseller („Das Haus von San Michele“). Die Villa liegt in einem kleinen Park und bietet tolle Ausblicke. www.villasanmichele.eu

Raus aus dem Alltag, rein ins Vergnügen: Der stern stellt 20 attraktive Kurztrips in Europa vor.




Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity