HOME

An Bord der "MSC Sinfonia": Unfall auf Kreuzfahrtschiff: 6000 Euro für zwei Fingerkuppen

Auf einer Kreuzfahrt hatte sich eine Passagierin so übel die Finger in einer Tür eingeklemmt, dass ihr noch an Bord zwei Fingerkuppen amputiert werden mussten. Jetzt wird der Vorfall vor Gericht verhandelt.


"MSC Sinfonia"

Der Zwischenfall ereignete sich an Bord der "MSC Sinfonia". Das 275 Meter lange Kreuzfahrtschiff wurde 2002 in Dienst gestellt.

Picture Alliance

Bitteres Ende einer Kreuzfahrt vor Gericht: Als Schmerzensgeld und Schadenersatz könnte die Passagierin 6000 Euro bekommen - sofern die Prozessbeteiligten den am Mittwoch vor dem Landgericht München I ausgehandelten Vergleich nicht in den kommenden Wochen widerrufen.

Der Frau war vor einem Jahr auf einer Mittelmeerkreuzfahrt mit der "MSC Sinfonia" im Hafen von Split eine der schweren Außentüren mit derartiger Wucht auf die Finger geknallt, dass sie sich die zwei Kuppen an der rechten Hand unrettbar quetschte. (AZ 22 O 318/19)

"Ich habe in mein rohes Fleisch geguckt und habe nur geschrien: "Meine Finger sind ab"", berichtete die Frau aus Sachsen von dem Moment des Unglücks. "Ich habe meine Fingerkuppen aus dieser Falle rausgepult und bin zum Schiffsarzt gerannt."

Welches Muster gehört zu welchem Schiff?

    Zu welchem Schiff gehört dieser rote Teppich?

    Auch die Anwältin der Gegenseite nannte den Vorfall tragisch. "Eine andere Frage ist, ob eine zufallende Tür aufgrund einer Windböe überhaupt jemand anderem angelastet werden kann." Die Klägerin hingegen machte geltend, dass der Sicherungsmechanismus der Tür kaputt gewesen und erst nach ihrem Unfall repariert worden sei.

    Im Mittelpunkt der Güteverhandlung stand zunächst die juristische Problematik, dass die Frau mit der deutschen Unternehmenstochter nicht die als Reiseveranstalterin auftretende Konzernmutter aus der Schweiz verklagt hatte. Dennoch stimmte deren Rechtsanwältin dem vom Gericht vorgeschlagenen Vergleich zu, ließ aber die Möglichkeit eines Widerrufs offen. Sollte es tatsächlich zu einer Hauptverhandlung kommen, würden dann auch Zeugen zum Zustand der Tür befragt.

    Lesen Sie auch:

    Technischer Defekt: Kreuzfahrtschiff außer Kontrolle: Crash löst neue Debatte über Touristengiganten in Venedig aus
    tib/DPA

    Wissenscommunity

    kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
    hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(