HOME

Empörung in Ägypten: Pyramiden-Sex-Foto: "War die dümmste Idee meines Lebens"

Der dänische Fotograf, der das "Skandalfoto" auf der Cheops-Pyramide geschossen hat, bereut offenbar seine Aktion. In Ägypten ist die Empörung groß, und die Behörden haben Ermittlungen eingeleitet.

Foto von Andreas Hvid, das ein Paar beim Sex auf der Gizeh-Pyramide in Ägypten zeigen soll

Sex auf der Pyramide in Ägypten: Ist dieses Bild des dänischen Fotografen Andreas Hvid echt? Vieles deutet auf die Authentizität hin.

Der dänische Fotograf Andreas Hvid hat mit seinem Foto, das ihn beim Sex mit einer Frau auf der Cheops-Pyramide zeigt, einen Viral-Hit gelandet. Auch ein Video, mit dem er den Aufstieg von sich und seiner Begleiterin auf die Pyramide gefilmt hat, ist auf Youtube bislang fast drei Millionen Mal aufgerufen worden. Am Ende des Clips ist zu sehen, wie Hvids Begleiterin sich Oberteil und BH auszieht.

Der dänischen Zeitung "Ekstra Bladet" sagte Hvid jetzt, dass er das Foto bereue: "Das Foto war die dümmste Idee meines Lebens. Die westliche, privilegierte Jugend in seiner schlimmsten Form. Fehlte nur noch ein Joint und eine Flasche Wodka", sagte er der Zeitung.

Foto ist weiterhin auf Homepage zu sehen

Hvid gestand aber auch: "Ich hatte jahrelang davon geträumt, die berühmte Cheops-Pyramide zu besteigen. Die Idee, dort oben ein Nacktfoto zu schießen, hatte ich schon lange", wird der 23-Jährige zitiert.  

Das Foto ist weiterhin auf der Homepage des Fotografen zu sehen. Von dort können es Medien in aller Welt herunterladen und veröffentlichen. Es ist nicht das erste Bild dieser Art, das Hvid geschossen hat. Auf seiner Homepage zeigt er zahlreiche Fotografien, die nackte Modelle in der Natur und urbanen Kulissen zeigen. Darunter sind Bilder, die den Fotografen beim Sex mit einem Modell zeigen - so wie beim Pyramiden-Foto. Es ist zu vermuten, dass Hvid mit seinem Pyramiden-Foto bewusst einen PR-Coup der Extraklasse landen wollte.

Body Positivity: Curvy Model: Warum mir dieses Vorher-Nachher-Foto meinen größten Shitstorm einbrachte

Ägyptische Behörden ermitteln

Die Aktion hat allerdings ihren Preis. Wie die Schweizer Nachrichtenseite "watson.ch" berichtet, hat der junge Däne gegen zwei ägyptische Gesetze verstoßen: Zum einen ist das Klettern auf den Pyramiden strengstens untersagt. Zum anderen sind Nacktaufnahmen in der Öffentlichkeit verboten. Sicherheitshalber hat sich Hvid entschieden, vorerst nicht nach Ägypten zu reisen.

Im Land der Pharonen ist die Empörung groß, in den sozialen Medien wird hitzig diskutiert. Laut "watson" sprach Ayman Ashmawy, Vorsitzender des Obersten Antikenrats, von einem "Krieg gegen Ägypten". Das Bild sei beleidigend und verstoße gegen die Moral und Werte des Landes. Die Behörden haben eine Untersuchung des Vorfalls eingeleitet.

tis
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity