VG-Wort Pixel

Freibad-Saison Fotografieren verboten: Sechs Regeln für den nächsten Freibad-Besuch

Es ist Sommer, die Sonne scheint und die Temperaturen steigen auf über 30 Grad. Zur Abkühlung gehen viele ins Freibad – dort gibt es einiges zu beachten.


Sechs Regeln, auf die Sie beim nächsten Freibad-Besuch achten sollten:


1. Fotografieren verboten! In vielen Freibädern gilt ein striktes Fotoverbot. Den Gästen wird dabei oft die Wahl gelassen, ob sie das Smartphone in der Tasche lassen oder die Kameralinse abkleben möchten. Wer möchte schon heimlich in Badeklamotten fotografiert werden.


2. Lautes Musik hören auf der Liegewiese ist nicht erlaubt! Musik hören mit Kopfhörern ist möglich, aber nur solange sich niemand anderes gestört fühlt.


3. Nacktbaden nur im gekennzeichneten Bereich. Baden ohne Klamotten ist nur in FKK-Bädern oder ausgezeichneten Bereichen erlaubt. Genau so ist das Baden in Straßenkleidung in Freibädern verboten.


4. Reservieren von Liegen und Stühlen ist untersagt. Wer ins Wasser geht, darf sein Handtuch liegen lassen. Das Reservieren von Liegeflächen für Freunde oder Familie ist aber verboten.


5. Das Sprungbrett darf nur eine Person betreten. Auch der Sprungbereich im Wasser muss vor dem Absprung frei sein.


6. Eigene Speisen und Getränke dürfen meistens mitgebracht werden. Oft gibt es einen ausgewiesen Bereich, in dem diese verzerrt werden dürfen.


Mit diesen Tipps kann beim nächsten Freibad-Besuch nichts mehr schief gehen – die Abkühlung kann kommen!
Mehr
In vielen Freibädern gelten genaue Vorschriften, wenn es um Musikhören oder Nacktbaden geht. Wir stellen Ihnen die sechs wichtigsten Regeln für den nächsten Freibad-Besuch vor.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker