HOME

Interview: Was ist Wellness?

Wellness, englisch für Wohlbefinden. Der Duden gibt sich äußerst bedeckt. Wir haben Wellness-Fan Nadja Stavenhagen befragt, was das Wort für sie bedeutet.

Wellness, ist das nicht einfach nur eine Modeerscheinung, eine moderne Bezeichnung für "Kur"?

In gewisser Weise ja. Ob Kur oder Wellness, es geht darum, Körper und Seele fit zu machen bzw. fit zu halten. Die beiden Begriffe sind nur unterschiedlich besetzt: Mit der klassischen Kur verbinden viele Krankheiten, Rehabilitation und eine gewisse Freudlosigkeit. Wellness klingt nach totaler Entspannung und Spaß. Der Hauptunterschied für mich ist, dass man mit Wellness eher vorbeugt, während eine Kur vorhandene Beschwerden heilt. Allerdings hätte ich durchaus auch mal Lust auf eine richtige Kneipp-Kur mit Wandern, Wechselbädern und Sport.

Worin besteht der Unterschied zwischen einem "normalen" Urlaub, z.B. einem Strandurlaub auf Mallorca, und einem Wellness-Urlaub?

Sangria aus Strohhalmen und Sonnenbäder bis zum Sonnenstich stehen bei Wellness eher nicht auf der Tagesordnung ;-). Statt viele Aktivitäten mit Leuten zu unternehmen, kümmert man sich beim Wellness-Urlaub in erster Linie um sich selbst und erholt sich mit Ruhe, gezielter Bewegung, regelmäßigen Anwendungen und möglichst frühem Schlafengehen. Natürlich kann man sich auch wunderbar am Strand auf Mallorca wohl fühlen und relaxen.

Wieviele Wellness-Reisen haben Sie bereits unternommen?

Vier größere Reisen und einige Wochenend-Wellness-Trips.

Welche Arten von Wellness haben Sie dabei kennen gelernt?

Von klassischer, kosmetisch orientierter Wellness über Thalasso bis hin zu Ayurveda war alles dabei.

Welchen Wellness-Urlaub würden Sie am liebsten noch einmal machen?

Thalasso hat mir ausgesprochen gut gefallen, die Anwendungen mit Meerwasser und Meeres-Extrakten bringen den Körper in Schwung, sollen entschlacken und gut für die Figur sein. Vorausgesetzt, man macht das Ergebnis am Abend nicht mit Schweinebraten und Rotwein zunichte.Ayurveda ist mein momentaner Favorit, denn es besteht aus einem Rundum-Konzept für Körper und Seele. Bestimmte Ernährung, gezielte Massagen und reinigende Anwendungen sind so aufeinander abgestimmt, dass der ganze Organismus entschlacken, sich stärken und aufbauen kann.

Ist Wellness teuer?

Gute Wellness-Urlaube sind sicher teurer als ein Last-Minute-Urlaub. Denn man bucht nicht nur die Unterkunft und das Essen, sondern auch Massagen, individuell abgestimmte Ernährung und medizinische Betreuung. Aber auch hier gibt es interessante Schnupper- und Sonderangebote, mit denen man erst einmal feststellen kann, ob diese Art von Urlaub einem überhaupt zusagt.

Welche Art von Menschen oder Typen trifft man im Wellness-Urlaub?

Von skeptischen Managern über gestresste Hausfrauen bis hin zu 70jährigen Ayurveda-Jüngern sind alle möglichen Menschen vertreten. Hier wie überall findet man nette Zeitgenossen und welche, mit denen man weniger anfangen kann.

Gibt’s im Wellness-Urlaub auch einen Kurschatten?

Das kommt sicher vor, zumal viele Wellness-Urlauber alleine reisen. Da statt feucht-fröhlichen Feiern und Ringelpiez mit Anfassen eher Ruhe und frühes Schlafengehen auf dem Abendprogramm stehen, sind Wellness-Einrichtungen aber wohl eher keine Kontaktbörsen.

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(