Love Parade Techno-Parade droht auch 2005 das Aus


Nachdem die Love Parade im letzten Jahr abgesagt werden musste, machte ein neuer Sponsor den Techno-Fans für 2005 zunächst Hoffnung. Doch jetzt droht wieder mal das Aus.

Die Macher der Love Parade haben trotz größter Finanzierungsprobleme die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass das Techno-Spektakel in diesem Jahr wieder stattfinden kann. "Wir sind weiter in Verhandlungen mit verschiedenen Sponsoren", erklärte die Sprecherin Sünje von Ahn am Mittwoch in Berlin. Nach Medienberichten steht die für den 9. Juli geplante Parade nach der unerwarteten Absage des Hauptsponsors Samsung aber vor dem finanziellen Aus. Mehrere potenzielle weitere Geldgeber sollen ihren Rückzug angekündigt haben.

Schon im vergangenen Jahr musste die Love Parade wegen ungeklärter Finanzierung abgesagt werden. Senat und Veranstalter hatten sich trotz mehrwöchiger Verhandlungen nicht auf ein gemeinsames Konzept einigen können. In diesem Jahr, so sagte eine Sprecherin von Wirtschaftssenator Harald Wolf (PDS), habe es bisher noch keine Gespräche mit den Veranstaltern gegeben.

Sponsoren verzweifelt gesucht

Nach einem Bericht des Berliner "Tagesspiegels" konnte die Love Parade GmbH bisher noch keinen Sponsor finden, der die Hauptlast von rund einer halben Million Euro tragen will. Zwar gebe es Gespräche, unter anderem mit dem Mobiltelefon-Konzern Sony Ericsson, doch verliefen diese den Angaben zufolge "unverbindlich". Außerdem gebe es noch Verhandlungen mit einem deutschen High-Tech-Unternehmen, schreibt das Blatt. Das Unternehmen habe Mittwochnachmittag als letzten Termin für eine Einigung genannt. Sonst werde es sich nicht engagieren.Trotz der finanziellen Unsicherheiten scheinen die Organisatoren des Techno-Events aber optimistisch in die Zukunft zu blicken: Schon jetzt liegt bei der Berliner Polizei eine Anmeldung der Love Parade für den 15. Juli 2006 vor. Wegen der Fußball-Weltmeisterschaft wurde der Termin auf das dritte Juli-Wochenende verlegt.

Finanzprobleme seit mehreren Jahren

Die Love Parade steckt schon seit mehreren Jahren in der Finanzkrise. 2001 hatte der Umzug den Status der Demonstration verloren und konnte nicht mehr kostendeckend veranstaltet werden. Die Organisatoren mussten selbst für die Straßenreinigung und Sicherheit aufkommen. Allein die Reinigung des Tiergartens, an dem die Route traditionell vorbeiführt, kostete nach Veranstalterangaben 600.000 Euro.

Die Love Parade gibt es seit 16 Jahren und sie galt bislang als das größte deutsche Technospektakel. 2003 kamen eine halbe Million Besucher. Zahlreiche internationale Ableger sorgten dafür, dass die Love Parade in den vergangenen Jahren mehr Erfolg im Ausland als in Berlin hatte. So tanzten in diesem Jahr mehrere hunderttausend Menschen im mexikanischen Acapulco und in Santiago de Chile zu den dröhnenden Beats.

Erste Parade 1989

1989 veranstaltete DJ Dr. Motte zum ersten Mal unter dem Motto "Friede, Freude, Eierkuchen" mit nur knapp 150 Anhängern auf dem Kurfürstendamm eine Liebes-Parade. In ihrer Blütezeit zog das Techno-Treffen 1999 rund 1,5 Millionen Menschen an. Die Street Parade in Zürich mit 900.000 Tanzenden lief aber Berlin inzwischen den Rang als weltweit größte Techno-Party ab.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker