VG-Wort Pixel

In der Unstrut Große Suchaktion und Badeverbot: Krokodil hält Polizei in Sachsen-Anhalt in Atem

Sehen Sie im Video: Tagelange Suchaktion und Badeverbot – Krokodil hält Behörden in Atem.


Naumburg, 30.08.20 Irgendwo hier in der Unstrut soll es angeblich schwimmen: Ein Krokodil . Es gab Hinweise von Anglern, die am späten Donnerstagabend das Reptil in der Nähe des Ortes Laucha gesichtet haben wollen.
Dies führte zu einer großangelegten Suchaktion und einem Badeverbot in der Gegend. So war die Wasserschutzpolizei mit einem Boot auf dem Fluss im südlichen Sachsen-Anhalt unterwegs, auch aus der Luft wurde gesucht. Zudem beteiligten sich Einsatzkräfte der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft, Feuerwehrleute und Mitarbeiter von Ordnungsamt und Veterinäramt an der Suche, die letztlich aber eingestellt wurde. Denn trotz intensiver Maßnahmen in den vergangenen Tagen habe es keine konkreten Hinweise auf ein lebendiges Krokodil gegeben, sagte der Landrat am Sonntag.
Anlieger, Wassertouristen oder Radfahrer können sich mit neuen Hinweisen weiterhin an die Polizei oder die Rettungsleitstelle des Landkreises wenden. Bis zum 6. September gelte vorsorglich ein Badeverbot für Teile der Unstrut.
Mehr
Schwimmt ein Krokodil in der Unstrut? Diese Frage beschäftigt seit Tagen die Region in Sachsen–Anhalt. Der Landrat verhängt vorsorglich ein Badeverbot für den Fluss. Ein Nachweis für die Existenz des Reptils fehlt aber.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker