HOME

Franck Montagny: Formel-E-Fahrer positiv auf Kokain getestet

Die neue Formel E hat ihren ersten Drogenskandal: Der französische Fahrer Franck Montagny wurde positiv auf ein Derivat von Kokain getestet. Gegenüber einer Zeitschrift räumte er seine Schuld ein.

Franck Montagny war jin der Formel 1 unter anderem Testfahrer für Toyota

Franck Montagny war jin der Formel 1 unter anderem Testfahrer für Toyota

Der französische Rennfahrer Franck Montagny ist nach dem Formel-E-Rennen im malaysischen Putrajaya am 22. November positiv auf ein Derivat von Kokain getestet worden. Auf die Öffnung der B-Probe hat er verzichtet. Der französischen Sportzeitschrift "L'Equipe" sagte er: "Das war es wahrscheinlich für mich im Rennsport. Ich schäme mich." Als ein Kontrolleur den 36-Jährigen nach dem Rennen zu sich gewunken habe, wusste er, dass es vorbei sei: "Ich habe einen Fehler gemacht."

Montagny war mehrere Jahre Testfahrer für verschiedene Formel-1-Teams und wurde 2009 zweiter beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. In der neuen Formel E stand er beim Team Andretti unter Vertrag und wurde beim ersten Rennen in Peking sofort Zweiter. Beim Rennen in Malaysia, dem zweiten Rennen der Serie überhaupt, sorgte er für Aufsehen, weil er den deutschen Nick Heidfeld in eine Mauer drängte. Das dritte Rennen vom 13. Dezember in Uruguay hatte er kurzfristig aus gesundheitlichen Gründen abgesagt.

ono
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity