HOME

Übernahme: Deutsches Unternehmen krallt sich Arrows

Ein Comeback des Formel-1-Rennstalls Arrows zum WM-Auftakt Anfang März 2003 in Melbourne wird immer wahrscheinlicher.

Ein Comeback des Formel-1-Rennstalls Arrows zum WM-Auftakt Anfang März 2003 in Melbourne wird immer wahrscheinlicher. »Meiner Meinung nach wird Arrows beim ersten Rennen starten, Die Chance liegt bei 99,95 Prozent«, sagte Oliver Behring von »German Grand Prix Racing« in einem Interview mit dem Internetanbieter Sport1.

Bremer Unternehmen übernimmt Arrows-Mehrheit

Behrings Gesellschaft hatte vor einer Woche die Mehrheit an dem finanziell angeschlagenen Ex-Team von Heinz-Harald Frentzen übernommen. Arrows hatte sich im August dieses Jahres mit Millionen-Schulden aus der WM zurückgezogen. Hinter »German Grand Prix Racing« steht das Unternehmen »Asset Trust & Partners« mit Sitz in Bremen-Weyhe. Der Wert der Transaktion liegt nach dpa-Informationen im zweistelligen Millionenbereich.

Es gebe einen Vertrag zwischen seinem Unternehmen und Arrows, bestätigte Behring. »Fakt ist auch, dass gestern die Meldung für die kommenden Saison bei der FIA eingegangen ist. Diese wurde persönlich und vor Ort übergeben.« Auch die Nenngebühr - die FIA verlangt als Sicherheit 300.000 Euro - sei fristgemäß bezahlt worden.

Chef des Arrows-Teams mit rund 250 Angestellten bleibt Tom Walkinshaw. Die beiden Fahrer für die WM-Saison 2003 werden noch gesucht; ebenso fehlt noch ein Ersatz für den ausgestiegenen Hauptsponsor »Orange«.

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity