VG-Wort Pixel

1. Bundesliga Medien - Hertha beendet Trainerdiskussion


Seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag wollte Markus Babbel bei Hertha BSC bisher nicht verlängern und so war es kein Wunder, dass die Spekulationen um einen möglichen Abschied ins Kraut schossen. Nach Medienberichten ist damit Schluss, denn demnach soll Michael Skibbe im Januar in Berlin das Traineramt übernehmen.

Michael Skibbe soll nach Informationen von bild.de und sport1.de zum 1. Januar Coach von Hertha BSC werden. Er habe sich am vergangenen Montag mit Hertha-Manager Michael Preetz getroffen, schrieb die Bild.

Skibbe, der den Aufstiegstrainer Markus Babbel ablösen soll, arbeitet derzeit beim türkischen Erstligisten Eskisehirspor. Für eine Freigabe soll Hertha laut Bild-Bericht eine Ablöse bezahlen. Der Verein war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Babbel wollte mehr Bedenkzeit

Über einen frühzeitigen Abschied von Babbel wird in der Hauptstadt seit Wochen spekuliert. Der frühere Nationalspieler hatte ein Angebot über eine Vertragsverlängerung ausgeschlagen und sich offiziell mehr Bedenkzeit erbeten. Der Verein stellte dem gebürtigen Bayern ein Ultimatum bis zum Rückrundenstart am 21. Januar. Bis dahin werde eine Entscheidung fallen, teilten die Hertha-Verantwortlichen zuletzt mit.

Der Vertrag des Trainers läuft nur noch bis zum Saisonende. Schon seit Längerem prophezeiten verschiedene Berliner Medien, nach dem letzten Hinrundenspiel der Liga am (morgigen) Samstag bei 1899 Hoffenheim und dem Pokal-Viertelfinale gegen den 1. FC Kaiserslautern am Mittwoch im Olympiastadion werde der 39-Jährige seinen Hut nehmen.

Skibbe war von 2000 bis 2004 unter Teamchef Rudi Völler Trainer der Nationalmannschaft. Danach übernahm er die U18 des DFB, ehe er 2005 zu Bayer Leverkusen wechselte. 2008 zog es ihn zu Galatasaray Istanbul. Von 2009 bis 2011 war er Coach bei Eintracht Frankfurt, wurde wegen Erfolglosigkeit aber entlassen.

sportal.de sportal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker