HOME

2. Bundesliga: Cottbus holt Auswärtssieg in Bochum

Mit einem 1:0 beim VfL Bochum hat Energie Cottbus nach zuletzt drei Niederlagen endlich wieder ein Erfolgserlebnis feiern können.

Energie Cottbus hat den freien Fall stoppen können. Die Lausitzer setzten sich zum Abschluss des 15. Spieltages mit 1:0 (0:0) beim VfL Bochum durch.

Durch das Tor von Mustafa Kucukovic (77. Minute) feierte Cottbus nach zuvor drei sieglosen Spielen den ersten Erfolg. Bochums Trainer Andreas Bergmann musste hingegen vor 13.224 Zuschauern die zweite Pflichtspielniederlage seit seinem Amtsantritt am 15. September hinnehmen. Beide Clubs rangieren nun im Mittelfeld der Tabelle.

Die Gastgeber begannen druckvoll und hatten durch Takashi Inui (6.) die erste Möglichkeit. Pech für den Japaner, dass Christopher Schorsch seinen Schuss zur Ecke klärte. Im weiteren Spielverlauf waren die Bochumer zwar tonangebend, allerdings agierten sie im Angriffsspiel ideenlos und die Stürmer meist zu eigensinnig.

Tempoverschärfung in der zweiten Hälfte

Von Cottbus war lange Zeit wenig zu sehen. Lediglich der früh eingewechselte Christian Müller prüfte zweimal VfL-Torwart Andreas Luthe (45.+1/50.) mit seinen Kopfbällen. Müller kam schon in der 20. Minute für Ivica Banovic (Oberschenkelverletzung). In Bochum fehlten Energie zudem Torjäger Dimitar Rangelov (Muskelfaserriss) und U-18-Nationalspieler Leonardo Bittencourt (Schambeinentzündung).

Erst in der zweiten Halbzeit wurde das Tempo der Partie höher. Bochum drängte auf das Führungstor, fand aber kein Durchkommen gegen die gut gestaffelte Energie-Abwehr. Lediglich Chong Tese (68.) zwang FC-Keeper Thorsten Kirschbaum zu einer Parade. Im direkten Gegenzug scheiterte zunächst Daniel Adlung (69.) für die Gäste am Pfosten, ehe in der Schlussphase der eingewechselte Kucukovic traf.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity