HOME

Französische Liga: Knaller explodiert direkt neben Torwart - Spielabbruch

Im Ligaspiel zwischen dem FC Metz und Olympique Lyon wurde Gästetorwart Anthony Lopes von einer Flasche getroffen und ging zu Boden. Kurz darauf explodierte ein Feuerwerkskörper direkt neben seinem Kopf.

Es waren Szenen wie in einem Bürgerkrieg, die sich am Samstagnachmittag im Stade Saint-Symphorien in Metz zugetragen haben. Im Erstligaspiel zwischen dem FC Metz und Olympique Lyon wurde Gästetorwart Anthony Lopes in der 29. Minute von einer Flasche getroffen und ging zu Boden. 

Daraufhin eilte die medizinische Abteilung aufs Feld, um den 26-jährigen Keeper zu behandeln. Während zwei Betreuer neben dem portugiesischen Nationaltorwart knieten und ihn versorgten, wurde aus dem Fanblock ein Feuerwerkskörper aufs Spielfeld geworfen, der direkt neben dem Torwart detonierte. Unmittelbar nach der Explosion rollte sich der angeschlagene Keeper zur Seite und blieb dort verwundet liegen. Auch die Betreuer sprangen zur Seite, zumindest einer der Männer scheint sich bei der Aktion verletzt zu haben.

Anthony Lopes wurde ins Krankenhaus gebracht

Spieler beider Fans versuchten die Fans zu beruhigen, doch dem Referee bliebt keine andere Möglichkeit, als die Partie zu unterbrechen, kurz darauf wurde das Spiel komplett abgebrochen. Zu dem Zeitpunkt führte die Heimmannschaft 1:0. Der sogenannte "Fan" hat seinem Team mit dem Böllerwurf also einen Bärendienst erwiesen, denn mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit wird das Match nun für Lyon gewertet. Wie die französische Zeitung "Le Parisien" berichtet, wurde ein Zuschauer inzwischen festgenommen.

Anthony Lopes wurde ins Krankenhaus in Metz gebracht, wo er untersucht wurde. Es besteht der Verdacht, das Trommelfell könnte verletzt sein. Sollte das der Fall sein, könnte das Folgen haben, da dies auch den Gleichgewichtssinn beeinträchtigt. Eine Verletzung käme zu einem extrem ungünstigen Zeitpunkt: Am Mittwoch spielt Lyon in der Champions League gegen den FC Sevilla - und mit einem Heimsieg könnten die derzeit drittplatzierten Franzosen doch noch das Achtelfinale in der Königsklasse erreichen. Da wird jeder Spieler gebraucht.

che

Wissenscommunity