HOME

Bayern vs. Real Madrid: "Die Arena wird brennen"

Mit heißem Herzen will am Abend (ab 20.45 Uhr im stern.de-Live-Ticker) Bayern München die "Königlichen" von Real Madrid aus der Champions League werfen. Das Entscheidungs-Duell im Achtelfinal-Rückspiel verspricht eine Nervenschlacht zu werden.

Für Zündstoff auf dem Feld ist gesorgt, aber bei der notwendigen Aufholjagd gegen Real Madrid soll der Funke der wieder erstarkten Bayern auch auf das sonst so reservierte Publikum in der Allianz Arena überspringen. Die 66 000 Zuschauer sollen das voll besetzte Stadion wie beim WM-Achtelfinale der Nationalmannschaft gegen Schweden in einen Hexenkessel verwandeln und den deutschen Meister nach der 2:3-Niederlage aus dem Hinspiel doch noch ins Viertelfinale der Champions League tragen.

"Ich hoffe, die Arena wird brennen", sagte Mark van Bommel, der den Bayern mit seinem Last-Minute-Treffer vor zwei Wochen in Madrid die Hoffnung auf den insgesamt achten Einzug in die Runde der letzten Acht in der europäischen Königsklasse erhalten hat. Auch Hitzfeld hofft am Mittwoch (20.45 Uhr/Sat.1 und Premiere) auf die Fans, an die extra 60 000 rot-weiße Fähnchen verteilt werden. "Es liegt an uns, den Funken zu zünden. Das Publikum muss sehen, dass wir Großes leisten wollen", sagte Hitzfeld am Dienstag. Kapitän Oliver Kahn wünscht sich das seit Wochen ausverkaufte Stadion als brodelnden Kessel: "Die Zuschauer werden heiß sein, sie werden kochen", glaubt der Torhüter, der darin einen "psychologischen Vorteil" sieht.

Van Bommel Reals Feindbild Nummer 1

Abgesehen vom Hinspiel-Ergebnis wähnen sich die Bayern in der besseren Ausgangsposition. Stimmung, Moral, Form - der Trend zeigt beim deutschen Rekordmeister deutlich nach oben, während der wankende Riese Real Madrid auch noch auf den verletzten David Beckham (Knie) verzichten muss. "Das ist ein großer Ausfall für Real", meinte Hitzfeld. Eine Zitterpartie haben aber auch die Bayern zu bestehen, denn die Entscheidung über ein Mitwirken von Lucio (Zehenprellung) und Hasan Salihamidzic (Innenbanddehnung im linken Knie) fällt erst am Spieltag. "Das wären zwei gravierende Ausfälle", meinte Hitzfeld.

Unabhängig von den personellen Sorgen glauben die Bayern wieder an sich - die Verunsicherung ist in Selbstvertrauen umgeschlagen. "Wir entwickeln wieder die Stärke im Kopf", betonte Kahn. "Wir sind in der Woche der Wahrheit gut drauf", sagte Van Bommel, der für die Real-Spieler wegen seiner Jubel-Faust nach seinem Treffer in Madrid, die ihm eine auf Bewährung ausgesetzte Sperre eintrug, das Feindbild Nummer 1 darstellt. Der Niederländer gibt sich jedoch gelassen: "Das Essen wird nicht so heiß gegessen, wie es auf den Tisch kommt."

Mit kontrollierter Offensive zum Erfolg

Mit heißem Herzen und kühlem Kopf will auch Hitzfeld zum Erfolg kommen. "Wir können sehr viel gut machen und uns zurückmelden - nicht nur in der Bundesliga, sondern auch in Europa", sagte der 58-Jährige, der beide Teams unter großem Druck erachtet: "Ein Weiterkommen ist für Real so Pflicht, wie für uns." Lukas Podolski, vor zwei Wochen noch der Versager von Madrid, ist dieses Mal ein Hoffnungsträger. Am Dienstag zählte Hitzfeld den 21-Jährigen sogar erstmals zu den "Eckpfeilern" seiner Mannschaft: "Er hat sich frei gestrampelt."

Schon ein 1:0 würde zum Weiterkommen reichen, doch Manager Uli Hoeneß warnte vor dieser Rechnung: "Du kannst nicht auf ein Törchen spielen. Ich bin überzeugt, man braucht zwei Tore, um weiter zu kommen." Auch ohne Beckham als Schwungrad im Mittelfeld verfügt Real gerade in der Offensive über genügend Qualität für mindestens ein Tor. Raul und Ruud van Nistelrooy erzielten schon im Hinspiel alle drei Real-Treffer. "Wir brauchen jeden, um sie zu stoppen", mahnte Van Bommel. Raul (56 Tore) und Van Nistelrooy (48) führen auch die ewige Champions-League-Torschützenliste an; Roy Makaay ist mit 28 Treffern der mit Abstand beste Bayern-Angreifer. Die Abwehr muss also auf der Hut sein, weshalb kontrollierte Offensive das taktische Bayern-Motto sein soll. "Wir dürfen nicht die Nerven verlieren. Wir können auch noch nach der 85. Minute zwei Tore machen", erklärte Hitzfeld. Personelle Veränderungen wird er nur vornehmen, wenn Lucio und Salihamidzic ausfallen sollten. Bastian Schweinsteiger könnte in die Startelf zurückkehren.

Der "Kaiser" höchstpersönlich hat das Duell in der Arena zu einer Art "Saison-Endspiel" hochstilisiert. "Es geht gegen Real nicht allein um das Weiterkommen in der Champions League, was ja schon ein großes Ziel ist. Es geht auch um die restliche Saison", so Beckenbauer, der bei einem Ausscheiden schwarz sieht für die Fortsetzung der gerade begonnenen Aufholjagd in der Bundesliga.

Klaus Bellstedt mit DPA

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Bayern München:

Kahn - Sagnol, Lucio, van Buyten, Lahm - Görlitz, van Bommel, Hargreaves, Schweinsteiger - Makaay, Podolski

Real Madrid:

Casillas - Ramos, Helguera, Cannavaro, Roberto Carlos - Diarra, Emerson, Gago - Guti, Raul - van Nistelrooy

Schiedsrichter: Michel (Slowakei)

Wissenscommunity