VG-Wort Pixel

BVB-Star Erling Haaland von möglichen Ablösesummen irritiert: "Bin ein normaler Mensch"

GER ONLY Erling Haaland BVB Dortmund
GER ONLY Erling Haaland BVB Dortmund
© Imago Images
Erling Haaland will von den möglichen Ablösesummen, die für ihn genannt werden, nichts wissen. Sein Fokus liege voll bei Borussia Dortmund.

Borussia Dortmunds Superstürmer Erling Haaland hat sich von den Summen, die als mögliche Ablöse für ihn im Raum stehen, irritiert gezeigt. "Ich bin ein normaler Mensch. Das ist eine Menge Geld für eine Person. Ich hoffe da ist nichts dran", sagte Haaland im Trainingslager des BVB im schweizerischen Bad Ragaz.

Zuletzt war berichtet worden, dass der FC Chelsea angeblich bereit sei, in diesem Sommer 175 Millionen Euro für Haaland auf den Tisch zu legen. Der BVB stellte mehrfach klar, nicht mit einem Abgang des 21-Jährigen zu planen. Eine Ausstiegsklausel für den Norweger greift dem Vernehmen nach erst im kommenden Sommer, dann für ungefähr die Hälfte des Geldes.

Haaland hat "einen Monat nicht mit meinem Berater gesprochen"

Haaland selbst betonte, während seines Urlaubs keinerlei Gedanken an seine Zukunft verschwendet zu haben. "Ich habe bis gestern einen Monat nicht mit meinem Berater gesprochen. Daran sieht man, dass ich mich mit den Gerüchten nicht beschäftigt habe", sagte er.

Stattdessen freue er sich auf die anstehende Saison, in der er wieder mit seinem Ex-Trainer Marco Rose zusammenarbeitet. Beide kennen sich aus gemeinsamen Zeiten bei RB Salzburg. "Ich glaube an Marco Rose. Ich habe ihn in Salzburg erlebt. Seine Spieler arbeiten und laufen füreinander. Er ist ein guter Trainer", sagte Haaland.

Goal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker